Kindertagesbetreuung

Das Jugendamt unterstützt Eltern und Erziehungsberechtigte bei der Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Bereichen, z.B. bei der Vermittlung einer Tagespflegeperson oder durch die Übernahme der Kosten für die Betreuung. Darüber hinaus berät das Jugendamt alle Gemeinden des Landkreises bzgl. ihrer örtlichen Kindergartenbedarfsplanung und bietet Fortbildungen für Erzieher/innen an.

Kosten

Die Beratung ist kostenlos und unverbindlich.

Wichtige Hinweise

Das Jugendamt bietet Eltern, Einrichtungen, Erzieher*innen und Kommunen zu verschiedenen Fragen und Themen rund um Kindertagesbetreuung zu folgenden Anliegen an:

Kindertageseinrichtungen

Für den Besuch einer Kindertageseinrichtung (Kinderkrippe, Kindergarten, Hort oder einer anderen Einrichtung) kann das Jugendamt den Beitrag ganz oder teilweise übernehmen. Die Gebührenermäßigung und die Gebührenbefreiung hängen von der Höhe Ihres Einkommens ab. Die Ermäßigung beziehungsweise Befreiung der Gebühren muss beim Jugendamt schriftlich beantragt werden.

Voraussetzungen für die Förderung:

Kinder vom vollendeten dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt haben einen Anspruch auf Förderung in einer Tageseinrichtung (Regelkindergarten). Für die Übernahme der Kosten verlängerter Öffnungszeiten, des Ganztageskindergartens, des Hortes oder der verlässlichen Grundschule muss der Antrag begründet sein, z. B. durch:

  • Erwerbstätigkeit der Eltern
  • Aufnahme einer Erwerbstätigkeit oder Arbeitssuche
  • Berufliche Bildungsmaßnahmen, die Schul- oder Hochschulbildung einschließlich einer Promotion (Erstausbildung, nur in begründeten Fällen auch bei weiteren Ausbildungen/Schule/Studium)
  • Teilnahme an Fördermaßnahmen zur Eingliederung in Arbeit
  • Teilnahme an Integrationskursen

Ausnahme:

Kinder, die das erste Lebensjahr vollendet haben, haben einen Anspruch auf frühkindliche Betreuung, Bildung und Erziehung in einer Tageseinrichtung oder in Kindertagespflege. Die Übernahme der Kosten der Kinderkrippe ist abhängig von dem individuellen Betreuungsbedarf der Familie.  Zur Erfüllung des Rechtsanspruchs können Kinder zwischen 8 und 20 Stunden pro Woche (verteilt auf mindestens 2 oder 3 Tage) betreut und die Förderung vom Jugendamt übernommen werden. Die tägliche Betreuungszeit soll 4-6 Stunden betragen. Machen die Eltern eine umfangreichere Betreuung geltend und wollen hierfür eine Förderung beantragen, muss dies begründet sein (siehe oben).

Antrag Jugendhilfeleistungen § 24 - Kindertageseinrichtung (476 KB)

Kindertagespflege

Kindertagespflege gehört neben Krippen, Kindergärten und Horten zu den Angeboten der Tagesbetreuung für Kinder bis zu 14 Jahren. Allerdings handelt es sich hier um eine familiäre Tagesbetreuung, da die Tagesmütter und Tagesväter in der Regel zu Hause arbeiten und dort Kinder betreuen. Kindertagespflege bedeutet für das Kind Betreuung, Erziehung und Förderung in zwei Familien.

Informationen rund um die Kindertagespflege finden Sie auch auf der Seite www.tagespflege-ravensburg.de

Antrag Jugendhilfeleistungen §23 - Kindertagespflege (485 KB)

Kindergartenfachberatung

Termin

Terminvereinbarung

Persönliche Termine sind nach vorheriger Vereinbarung möglich.

Unsere Kontaktdaten finden Sie unten.

Kontaktboxbutton

Ihr direkter Kontakt

Kindertagesbetreuung

Kreishaus II
Gartenstraße 107
Standort Ravensburg

Ansprechpartnerin:
Frau Löhle (Kindergartenfachberatung)
Tel.: 0751/85 - 3214
Fax: 0751/85 -773214
Mail: p.loehle@rv.de

N. N. (Kindertagespflege)
Tel.: 0751/85 - 3217
Fax: 0751/85 – 773217
Mail: jurv@rv.de

Frau Zimmermann (Kindertageseinrichtung)
Tel.: 0751/85 - 3733
Fax: 0751/85 - 773733
Mail: l.zimmermann@rv.de