Aktuelles

Workshops der Arbeitskreisphase I beendet

Seit März 2023 fanden zu 4 thematischen Arbeitskreisen (Landwirtschaft und nachhaltige Landnutzung, Wald, Forst, Jagd und Fischerei, Freizeit und Tourismus, Ernährung und Regionalvermarktung) Workshops mit Interessensvertreterinnen und Interessensvertretern, Verwaltungsangestellten, Stadt- und Gemeinderäten und weiteren Interessierten  statt. Dabei haben wir Entwicklungsziele und Handlungsfelder für eine zukünftige interkommmunale Zusammenarbeit, insbesondere im Rahmen eines möglichen Biosphärengebietes, gesammelt. Die diskutierten Ergebnisse fassen wir in einem Enddokument zusammen und stellen es den Gemeinderäten als Entscheidungshilfe zur Verfügung.
In 2024 geht es dann in die zweite Phase der Arbeitskreise mit weiteren Themen, die wir mit spezifischen Akteuren und Akteurinnen vor Ort aushandeln.

Spannende Gespräche auf der Oberschwabenschau 2023

Auch dieses Jahr war das Prozessteam Biosphärengebiet mit einem Messestand auf der Oberschwabenschau in Halle 9 („Grüner Pfad) vertreten. Entsprechend dem allgemeinen Trend war der Besucherandrang an allen Messetagen sehr hoch.

Zum Bericht

Nachhaltigkeitstag in Bad Waldsee am 14. Oktober 2023

Das Prozessteam informierte bei wechselhaftem Wetter im Rahmen des Nachhaltigkeitstages in Bad Waldsee zum aktuellen Stand des Prüfprozesses. Neben interessanten Gesprächen mit Besucherinnen und Besuchern konnte das Prozessteam diesen Tag nutzen, sich mit bestehenden Nachhaltigkeitsinitiativen rund um Bad Waldsee auszutauschen und zu vernetzen.

Faktenblatt zur Anwendung von Pflanzenschutzmitteln und Renaturierungsmaßnahmen in Biosphärengebieten

Auf Grund der aktuellen Berichterstattungen (KW 32 u.33) zur Wiederherstellungsverordnung und dem Verordnungsentwurf der EU-Kommission zur nachhaltigen Anwendung von Pflanzenschutzmittel in Bezug auf Biosphärengebiete, hat das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft ein Faktenblatt erstellt. 

Dieses ist unter folgendem Link abrufbar:  Faktenblatt des Ministeriums für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft (Stand: 15.08.2023) (97 KB)

Erstinformationsphase mit letzter Regionalkonferenz in Vogt abgeschlossen

Am 11. Mai fanden die letzten Regionalkonferenzen (Erstinformationsveranstaltungen) im Gemeindesaal in Horgenzell und am 20. Juni 2023 im Gasthof Paradies in Vogt statt. Wir haben Gemeinderäte, Landwirtinnen und Landwirte und Vertreterinnen und Vertreter aus den Bereichen Tourismus, Naturschutz, Jagd und Fortwirtschaft sowie Soziales eingeladen. Diese Veranstaltungen hatten zum Ziel, grundlegend zum laufenden Prüfprozess zu informieren und Sorgen, aber auch Hoffnungen, in Bezug auf ein mögliches Biosphärengebiet zu diskutieren.
Nach einführenden Vorträgen bestand die Möglichkeit, sich in Kleingruppen zu bestimmten Themen (Zonierung, Landwirtschaft, Tourismus und so weiter) auszutauschen und diese gemeinsam zu erörtern.

7. Regionalkonferenz in Eglofs

Am 30. Januar fand eine erste Informationsveranstaltung in Eglofs/ Argenbühl für die Gemeinden und Städte Argenbühl, Isny, Wangen und Achberg statt.  

Zur Berichterstattung in der Schwäbischen Zeitung

6. Regionalkonferenz in Alleshausen

In der Federseehalle in Alleshausen fand am 26. Januar 2023 eine erste Informationsveranstaltung für die im möglichen Biosphärengebiet befindlichen Gemeinden des Kreises Biberach statt. Rund 200 Personen aus dem Gemeindeverwaltungsverband Bad Buchau, Bad Schussenried, Ummendorf, Hochdorf, Eberhardzell und Ingoldingen waren anwesend.

Zur Berichterstattung in der Schwäbischen Zeitung

Publikum bei der Infoveranstaltung in der Federseehalle, Alleshausen

5. Regionalkonferenz in Bad Waldsee

In der Gemeindehalle in Bad Waldsee-Haisterkirch fand am 17. Januar 2023 für Gemeinderäte und Interessenvertreterinnen und -vertreter der Gemeinden Bad Waldsee, Baienfurt, Baindt und Bergatreute eine erste Informationsveranstaltung zum Thema Biosphärengebiet statt.

Zur Berichterstattung der Bildschirmzeitung

4. Regionalkonferenz in Bodnegg

Am 14. November fand am Abend in Bodnegg im Bürgersaal des Dorfgemeinschaftshauses eine erste Informationsveranstaltung für die Raumschaft Schlier, Bodnegg, Grünkraut und Waldburg statt. Unter den Besuchern der Veranstaltung fanden sich eine Vielzahl an Interessierten: Gemeinderäte, Vertreter aus der Landwirtschaft, dem Tourismus, dem Bauwesen und Gemeinwesen, Naturschutz, Gewerbe und Handel, der Jägerschaft und viele mehr. Nach inhaltlichen Vorträgen durch Vertreterinnen und Vertretern des Regierungspräsidiums, des Umweltpräsidiums und des Prozessteams, konnten die Teilnehmenden Fragen zum Biosphärengebiet und zum Prozess stellen und mit den Referenten in den persönlichen Austausch gehen.

Publikum bei der Infoveranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus, Bodnegg

Besuch bei Naturvielfalt Westallgäu in Kisslegg

Am 14. November 2023 trafen sich Mitglieder des erweiterten Prozessteams Biosphärengebiet mit Jan Bolender und seinem Team vom Nabu-Hotspot-Projekt Naturvielfalt Westallgäu zum gemeinsamen Austausch. Nach persönlichem Kennenlernen und Vorstellung der Arbeitsgebiete wurde besprochen, wo Synergien liegen und wie sich beide Projekte ergänzen können. Die Erhaltung der Moore als CO2-speicher sowie die Förderung der Biodiversität stellen gemeinsame Schwerpunkte dar. Eine Exkursion in das Arrisrieder Moos südlich Kisslegg rundete das Programm ab.

3. Regionalkonferenz in Wolpertswende

Am 27. Oktober 2022 fand in der Panoramahalle in Wolpertswende für Gemeinderäte und Interessenvertreterinnen und -vertreter der Gemeinden Wolpertswende, Aulendorf, Berg und Fronreute eine erste Informationsveranstaltung statt.

Zur Berichterstattung der Schwäbischen Zeitung

Informationsstand bei der Oberschwabenschau

Vom 15.-23. Oktober 2022 war das Prozessteam - unterstützt durch viele Freiwillige - mit einem Informationsstand zum laufenden Prüfprozess bei der Oberschwabenschau vertreten. Ziel war es mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen, über den Prüfprozess zu informieren und etwaige Sorgen und Bedenken sowie Chancen, welche die Besuchenden mit einem möglichen Biosphärengebiet verbinden aufzunehmen und in den Prüfprozess einfließen zu lassen.

Gekrönt wurden diese Tage bei der Oberschwabenschau mit einem Besuch des Bundeslandwirtschaftsministers Cem Özdemir am Infostand des Prozessteams.

Zur Berichterstattung der Schwäbischen Zeitung

Zur Berichterstattung des Wochenblatts

2.Regionalkonferenz in Bad Wurzach

Am 13.Oktober 2022 fand im Kurhaus in Bad Wurzach die zweite Regionalkonferenz mit Gemeinderäten und Vertreterinnen und Vertretern unterschiedlicher Interessensgruppen aus der Stadt Bad Wurzach und den Gemeinden Leutkirch, Aitrach und Aichstetten statt.

Zur Berichterstattung der Bildschirmzeitung

Zur Berichterstattung der Schwäbischen Zeitung

Nachhaltigkeitstag Bad Waldsee

Am 8. Oktober 2022 präsentierte das Prozessteam auf dem Nachhaltigkeitstag in der Altstadt in Bad Waldsee das mögliche Biosphärengebiet in Oberschwaben. Das Interesse am Biosphärengebiet war groß und es wurden viele Fragen gestellt. Beim Nachhaltigkeitstag ging es um einen bewussten Umgang mit Ressourcen und Klimaschutz und so konnten sich hier auch viele weitere Privatpersonen und Organisationen mit Ihren Ideen und Projekten vorstellen und informieren.  

Stand des Prozessteams mit Interessierten am Nachhaltigkeitstag in Bad Waldsee

Fortbildungsreise Naturschutzbeauftragte ins Biosphärenreservat Bliesgau

Am langen Wochenende vom 1.- 3. Oktober 2022 ging es auf Einladung des Landrates für drei Tage ins Saarland. Das Prozessteam begleitete die Naturschutzbeauftragten des Landkreises Ravensburg bei ihrer Fortbildungsreise ins Biosphärenreservat Bliesgau.

Zum Bericht

Besuch im Biosphärengebiet Schwarzwald

Lisa Polak, Berthold Reichle und Franz Bühler wurden nach Ankunft im Schwarzwald in der Geschäftsstelle in Schönau herzlich empfangen. Zum Auftakt skizzierte Walter Grögner den Entstehungsprozess des Biosphärengebietes. Alleinstellungsmerkmal sind die grünlandbasierten Waldlandschaften. Dabei steht der Grundsatz „Schützen durch Nützen“ im Vordergrund. Mittlerweile ist das Biosphärengebiet sehr gut etabliert in der Region und zieht viele Fördermittel an.
Nach dem Theorieteil ging es nachmittags in den Wald. An einem Hang in der Entwicklungszone erläuterte der zuständige Revierförster nachhaltige Waldwirtschaft nach dem Prinzip des Dauerwaldes. Erntereife Bäume werden entnommen, während junge Bäume verschiedenen Alters bereits auf der Fläche vorhanden sind.
Am Folgetag ging es zunächst um die Waldbewirtschaftung in der Pflegezone. Ein ordnungsgemäße Waldwirtschaft ist hier weiterhin möglich. Bei den Kernzonen führt zunehmende Freizeitnutzung (Schneeschuhwandern, Mountain-Bike Trials) punktuell zu erhöhtem Druck auf die Fauna. Lösungsansätze sind hier gezielte Besucherlenkung sowie die Einrichtung von Wildschutzgebieten mit zeitlich befristetem Betretungsverbot.

Am 12. Juli 2022 fand die erste Regionalkonferenz auf Gemeindeebene statt

Am 12. Juli 2022 trafen sich Vertreterinnen und Vertreter aus Verbänden, Institutionen und der Politik der Gemeinde Wilhelmsdorf und dem Gemeindeverwaltungsverband  Altshausen in Ostrach in der Buchbühlhalle, um sich über den Prozess eines möglichen Biosphärengebiets zu informieren. Die weiteren Konferenzen befinden sich bereits in der Planung. 

Zur Berichterstattung des Südkuriers

Am 20. Juni 2022 fand die konstituierende Sitzung des Dialogkreises eines möglichen Biosphärengebiets in Oberschwaben statt

Zur Auftaktveranstaltung des Prozesses eines möglichen Biosphärengebiets in Oberschwaben trafen sich am 20. Juni 2022 Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft und der Politik in der Durlesbachhalle in Reute.

Besprechungsrunde aus Vertretern der Wirtschaft, Gesellschaft und Politik in einer Sporthalle.

Zur Berichterstattung der Schwäbischen Zeitung

Zur Berichterstattung des SWR

Der Startschuss für den „Prozess Biosphärengebiet“ fällt am Montag - Schwäbische Zeitung

In Oberschwaben diskutieren Wirtschaft, Naturschutz, Politik und Landwirtschaft über ein mögliches Biosphärengebiet. Es gibt bereits Widerstand. Doch es gibt auch viele Chancen, wie ein Experte sagt. - Schwäbische Zeitung 15.06.2022

Zum Artikel

Wie Wasser zum Klimaschützer wird - Schwäbische Zeitung

Moore sollen das Thema des Biosphärengebiets Oberschwaben werden. Welche bedeutende Rolle das Wasser dabei spielt, berichtete Philipp Richter in der Schwäbischen Zeitung am 10.06.2022.

Zum Artikel

Gespräche zum Biosphärengebiet Oberschwaben starten jetzt - Schwäbische Zeitung

Jetzt wird es ernst mit dem Thema Biosphärengebiet. Am 1. April hat das Startteam, das den Prozess begleiten soll, seine Arbeit aufgenommen. Viele Fragen sind noch offen. - Schwäbische Zeitung 12.05.2022

Zum Artikel

Alle Landtagsfraktionen wollen ein Biosphärengebiet in Oberschwaben und Allgäu - Schwäbische Zeitung

Fraktionen wünschen sich Ausweisung in Oberschwaben und äußern den Wunsch nach mehr Bürgerbeteiligung. - Schwäbischen Zeitung am 04.02.2022.

Zum Artikel

Protest gegen neues Biosphärengebiet - Stuttgarter Zeitung

Es regt sich Widerstand zu den Plänen eines möglichen Biosphärengebiets in Oberschwaben. - Stuttgarter Zeitung 04.02.2022

Zum Artikel

Bauern, Forstwirte und Jäger bilden Front gegen Biosphärengebiet Oberschwaben - Schwäbische Zeitung

Kritische Stimmen gegen den Prozess des Biosphärengebiets werden geäußert - Schwäbischen Zeitung am 07.12.2021

Zum Artikel

Umweltministerin Thekla Walker zu Besuch in Bad Wurzach - Schwäbische Zeitung

Ministerin lobt die Biosphären-Idee für Oberschwaben und das Allgäu. - Schwäbische Zeitung 17.07.2021

Zum Artikel

Kontaktboxbutton

Ihr direkter Kontakt

Landkreis Ravensburg
Prozessteam Biosphärengebiet
Schillerstraße 34
88339 Bad Waldsee

Frau Polak
Tel.: 0751 85-4195
Fax: 0751 85-774195
E-Mail: prozessteam@rv.de

Herr Bühler
Tel.: 0751 85-4194
Fax: 0751 85-774194
E-Mail: prozessteam@rv.de