FAQ zum Sperrmüll

Wie lange ist die Sperrmüllkarte 2021 gültig?

Die Sperrmüllkarte 2021 bis zum 31.03.2022 gültig. Bis zu diesem Tag muss die Karte an das Bürgerbüro, Bereich Abfallwirtschaft, gesandt werden. Es gilt das Datum des Eingangs im Landratsamt. Sie können Ihre Sperrmüllkarte auch online einlösen über die Registrierung im Bürgerportal des Landratsamts Ravensburg unter www.onlinedienste.rv.de.

Wie viele Sperrmüllkarten erhalte ich?

Die Anzahl der beigelegten Karten bemisst sich nach der Anzahl der Restabfallbehälter:
Für jeden angemeldeten 2-Rad-Restabfallbehälter oder jede genehmigte Sackabfuhr mit 60 l-Säcken erhält der Eigentümer/Hausverwalter eine Sperrmüllkarte.
Für jeden 1.100 l-Restabfallbehälter erhält der Eigentümer/Hausverwalter zehn Sperrmüllkarten.

Warum erhält der Vermieter (Gebührenschuldner) die Sperrmüllkarte(n)?

Im Kreistag wurde beschlossen, dass ab Januar 2016 die Eigentümer bzw. die Vermieter die Abfallgebühren bezahlen. Daher erhält derjenige, der die Gebühr zahlt, auch die Sperrmüllkarte(n).

Was versteht man unter Sperrmüll?

Sperrmüll sind haushaltsübliche Gegenstände, die aufgrund von Größe und Gewicht nicht in die Restmülltonnen passen.                          
Achtung: Elektro- und Elektronikschrott sind kein Restmüll!
 
Altholz sind z. B. Schränke, Kommoden, Truhen, Stühle, Tische, Bänke, Lattenroste, Bettgestelle, Möbelteile aus Holz, Gartenmöbel aus Holz, Regale.
Altmetall/Schrott sind z. B. Fahrräder, Kinderwagen, Metallbehälter, Bettroste aus Metall, Gartenmöbel aus Metall, Öfen (öl- und schamottefrei).
Sonstiger Sperrmüll sind z. B. Matratzen, Teppiche, Teppichböden, Skier, Surfbretter, Federbetten, Möbel und Gartenmöbel aus Kunststoff, Koffer, Körbe, Sofas, Liegen, Couches, sonstige Polstermöbel, Regentonnen.

Was gehört nicht zum Sperrmüll?

Elektro- und Elektronikgeräte wie z. B. Fernsehgeräte, Monitore, PCs, Unterhaltungselektronik, Haushaltskleingeräte, Herde, Kühl- und Gefriergeräte, Geschirrspüler, Waschmaschinen, Wäschetrockner.
Diese Geräte können im Einzelhandel oder bei den Entsorgungszentren kostenlos
abgegeben werden.
 
Ebenfalls nicht zum Sperrmüll gehören: Ölradiatoren, Renovierungs- und Bauabfälle
(z. B. Sanitärkeramik, Gipskartonplatten, Deckenpaneelen, Glaswolle, Bauholz), Gartenzäune, Fenster, Außen- und Innentüren, Sondermüll (z. B. Eimer mit Farb- und Lackresten), Autoreifen, Autobatterien, Autoteile, Kartonagen, Glasscheiben, Kleidung und Schuhe.
Diese Gegenstände können kostenpflichtig bei den Entsorgungszentren und ggf. bei der Problemstoffsammlung abgegeben werden.

Darf ich Elektrogeräte zum Sperrmüll stellen?

Nein! Alle Elektro- und Elektronikgeräte sind an die bisherigen Sammelstellen zu bringen, entweder an die bekannten gemeindlichen Wertstoffhöfe oder an die beiden Entsorgungs-zentren des Landkreises. Auch der Handel nimmt Geräte oft kostenlos zurück.

Welche Mengen darf ich bereitstellen?

2 m³ sind zulässig. Einzelstücke dürfen nicht mehr als 60 kg wiegen und nicht größer als 2,0 m x 1,2 m x 0,80 m sein.

Wer informiert mich wann über den Sperrmüllabholtermin?

Ihr Dienstleister (Fa. Hofmann oder Fa. Veolia) sendet Ihnen ca. eine Woche vor dem Abholtermin eine Postkarte mit dem Termin zu. Die Städte/Gemeinden können zum Abholtermin keine Auskunft geben. Terminnachfragen können über die kostenfreie Hotline der beiden Dienstleister Veolia und Hofmann unter 0800 35 30 300 gestellt werden.

Downloads

Antrag auf Befreiung von der Biotonne

Kann ich den per Postkarte mitgeteilten Sperrmüllabholtermin ändern oder stornieren?

Die Postkarte wird Ihnen zugesandt, sobald der Abholauftrag disponiert wurde. Eine Änderung der Stornierung des Termins klären Sie bitte direkt mit dem Entsorger. Bitte rufen Sie dazu die kostenfreie Hotline der beiden Dienstleister Veolia und Hofmann unter 0800 35 30 300 an.

Wie erhalte ich eine Eingangsbestätigung für meine Sperrmüllkarte?

Auf Wunsch können Sie den Eingang der Sperrmüllkarte vom Bürgerservice bestätigen lassen: entweder per E-Mail (hierfür Angabe der E-Mail-Adresse auf der Karte erforderlich) oder per Post an die auf der Sperrmüllkarte angegebene Adresse. Wenn die E-Mail-Adresse darüber hinaus auch für anderweitige Mitteilungen verwendet werden darf, ist ein zusätzliches Kreuz auf der Karte notwendig. Die E-Mail-Adresse würde dann unter der Objektnummer hinterlegt.

Wie lange dauert es, bis der Sperrmüll nach Versand der Sperrmüllkarte abgeholt wird?

Nach der Erfassung der Sperrmüllkarte und der Disponierung durch den Dienstleister dauert es in der Regel 6 Wochen bis zur Abholung. Bei großer Nachfrage verzögert sich der Abholtermin. 

Wann muss ich den Sperrmüll bereitstellen?

Der Sperrmüll sollte am angegebenen Termin ab 6.00 Uhr ordnungsgemäß am Straßen-rand bereitgestellt sein.

Kann ich eine weitere Sperrmüllkarte kaufen?

Ja. Für 50,70 € können Sie in den Bürgerbüros des Landratsamtes in der Friedenstraße 6 in Ravensburg, in der RobertKoch-Straße 52 in Bad Waldsee, in der Wangener Straße 70 in Leutkirch und in der Liebigstraße 1 in Wangen zu den üblichen Bürozeiten eine zusätz-liche Sperrmüllkarte kaufen. Eine Bestellung per Vorkasse ist auch möglich im Bürgerportal: www.onlinedienste.rv.de

Gilt die Sperrmüllkarte auch auf den Entsorgungszentren Ravensburg-Gutenfurt und Wangen-Obermooweiler?

Ja, auf beiden Entsorgungszentren können Sie Ihren Sperrmüll (bis zu 100 kg, bis 2 m³) kostenlos abgeben. Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 7.30 bis 12.00 Uhr und 13.00 bis 16.30 Uhr; Sa. 8.30 bis 11.30 Uhr.

Gibt es weitere Sperrmüllannahmestellen im Landkreis?

Ja.
Es gibt insgesamt sieben weitere Annahmestellen für Sperrmüll:
An den Wertstoffhöfen in Bad Waldsee, Bad Wurzach und Isny, betrieben von der Firma Bausch, in Aulendorf bei der Firma Heydt, in Kißlegg bei der Firma Stark, im Leutkircher Wertstoffhof sowie in Wilhelmsdorf bei der FirmaMetzger können nach Vorlage der Sperr-müllkarte bis zu 100 Kilogramm Sperrmüll kostenlos abgegeben werden. Darüber hinaus gehende Mengen an Sperrmüll werden jeweils zu den vor Ort gültigen Preisen berechnet.

Kann der Sperrmüll auf dem Wertstoffhof der Fa. Bausch in Ravensburg kostenlos abgegeben werden?

Nein, mit gewerblichen Händlern gibt es keine vertraglichen Beziehungen mehr. Hauptgrund: Die Rest- und Sperrmüllumladung erfolgt auf den beiden Entsorgungszentren des Landkreises, nicht mehr bei der Fa. Bausch. Die Abgabe kann dort kostenpflichtig erfolgen.

Kontaktboxbutton

Ihr direkter Kontakt

Amt für Finanzen, Beteiligungen und Kreislaufwirtschaft

Kreishaus I
Standort Ravensburg

Tel.: 0751/85-2345
Fax: 0751/85-2305
Mail: buergerbuero-ab@rv.de