50 Jahre Landkreis Ravensburg - 50 Jahre eine kommunale Familie

Unser Landkreis wurde im Jahr 2023 50 Jahre alt. Im Jahr 1973 ist durch die Kreisgebietsreform der Landkreis Ravensburg in seiner heutigen Form entstanden. Das haben wir gemeinsam mit Ihnen im Jubiläumsjahr 2023 gewürdigt.

Poetry-Slam-Video zu unseren 39 Städten und Gemeinden

Entdecken Sie die Vielfalt, die unser Landkreis zu bieten hat, zusammengefasst und auf den Punkt gebracht vom allseits gefeierten Poetry Slammer Wolfgang Heyer. Er war dort unterwegs, wo der Süden am schönsten ist.

(c) Landkreis Ravensburg.

Wir danken den Oberschwäbischen Elektrizitätswerken, die uns hier großzügig unterstützt haben.

Erlebniskarte

Wir bringen zum 50-jährigen Kreisjubiläum eine Erlebniskarte für Gäste und Einheimische mit vielen Freizeit-Tipps heraus. Von historischen Städten über wilde Naturlandschaften bis hin zu tierischen Begegnungen – Der Landkreis Ravensburg hat viel zu bieten.

Ein Landkartenbild des Landkreises Ravensburg mit einzelnen Bildern von Sehenswürdigkeiten und besonderen Landschaftsmerkmalen als gezeichnete Grafiken.
Erlebniskarte des Landkreises Ravensburg, (c) Zone für Gestaltung.

Die handliche Faltkarte bietet einen schönen Überblick der touristischen Highlights im Landkreis und macht Lust, die Region Oberschwaben-Allgäu zu entdecken. Das besondere Highlight: Durch die liebevollen Illustrationen auf der Vorderseite haben auch die Kleinsten Freude an der gemeinsamen Ausflugsplanung. Alle notwendigen Informationen befinden sich auf der Rückseite der Karte.

Ihre Fragen und Anliegen zur Erlebniskarte richten Sie bitte an:

Stabsstelle Wirtschaftsbeauftragte und Regionalprojekte 
Frau Giesin 
Tel.: 0751 85 4192 
Mail: r.giesin@rv.de

Was wir gemeinsam erleben können

Hier finden Sie, welche Aktionen, Angebote und Veranstaltungen uns bevorstehen. Im Laufe des Jubiläumsjahres 2023 gab es hier immer wieder Neues zu entdecken. Wir freuen uns, all dies gemeinsam mit Ihnen erlebt zu haben. Insbesondere unsere Jubiläumsausstellung können Sie noch bis zum 07. Februar im Wirtschaftsmuseum Ravensburg besuchen.

Jubiläumsradroute

Anlässlich des 50. Geburtstages unseres Landkreises haben wir eine Jubiläumsradroute durch unsere liebenswerte Heimat entworfen. Entdecken Sie Orte, Sehenswürdigkeiten und Landschaften, die zu den anziehendsten im ganzen Landkreis gehören. Lassen Sie sich inspirieren, setzen Sie sich aufs Rad und fahren Sie dort, wo der Süden am schönsten ist!

Das quadratische Jubiläumslogo zu 50 Jahren Landkreis Ravensburg, darunter auf blauem Hintergrund der weiße Schriftzug Jubiläumsradroute.

Weiterführende Informationen

Wenn Sie auf einen der Folgenden Links klicken, finden Sie Einzelheiten zur Jubiläumsradroute.

„hier leben“ – Wanderausstellung zum Kreisjubiläum 1973-2023

In einem Raum eine Betonwand mit der weißen Aufschrift "hier leben - 50 Jahre Landkreis Ravensburg" mit einer Darstellung des Kreisgebiets, weiß ausgefüllt mit einer aufzeigenden Hand als Icon im Zentrum. Vor der Wand und rechts von der weißen Abbildung eine weibliche Person, die einer interaktiven digitalen Bildschirm-Schautafel zugewandt ist und mit ihrem Finger etwas anwählt. Rechts neben dem aufgestellten Bildschirm eine bedruckte Schautafel an einem Holzaufsteller. Die Überschrift der Tafel lautet: Verkehr und Mobilität.

Der Landkreis Ravensburg wird dieses Jahr 50 Jahre alt. Zu diesem Anlass hat das Kreisarchiv die Ausstellung „hier leben“ erarbeitet. In ihr kommen ganz unterschiedliche Menschen aus dem Landkreis zu Wort – neben einigen Aktiven und Ehemaligen aus der Kommunalpolitik vor allem Bürgerinnen und Bürger unterschiedlicher Berufe und Altersstufen. Sie alle erzählen, wie es sich aus ihrer jeweiligen Sicht hier lebt und berichten von großen und kleinen Veränderungen.

Die Zeitzeugeninterviews kann man über das eigene Smartphone wie auch auf vorhandenen Bildschirmen abrufen. Daneben machen ausgewählte Kartenbilder und Infografiken die Gebietsreform vor 50 Jahren greifbar und zeigen einige wichtige Entwicklungen in Alltag, Wirtschaft und Umwelt.

Dr. Maximilian Eiden und Jördis Böhm kuratieren die Ausstellung. Die Zone für Gestaltung (Erscheinungsbild, Grafik, Bau) und Florian Dobler (Film, digitale Medien) gestalten sie.

Die Ausstellung ist vom 31. März 2023 bis zum 7. Februar 2024 an sieben Stationen im ganzen Landkreis zu sehen:

  • Altshausen: Montag, 3. April, bis Dienstag, 9. Mai 2023 in der Alten Post (Glasanbau)
  • Leutkirch: Freitag, 12. Mai, bis Mittwoch, 14. Juni 2023 im Rathaus
  • Bad Waldsee: Montag, 19. Juni, bis Mittwoch, 19. Juli 2023 im Rathaus
  • Isny: Samstag, 22. Juli, bis Sonntag, 3. September 2023, im Schloss
  • Wolfegg: Freitag 8. September, bis Dienstag, 3. Oktober 2023 im Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben
  • Aitrach: Montag, 9. Oktober, bis Mittwoch, 15. November 2023 im Rathaus
  • Ravensburg: Samstag 18. November 2023, bis 7. Februar 2024 im Wirtschaftsmuseum Kreis Ravensburg

Was wir gemeinsam erlebt haben

Landkreisfestival am 16. und 17. September

An diesem Wochenende haben wir mit Ihnen unser Kreisjubiläum am Landkreisfestival in Wolfegg mit mitreißender Musik und Erlebnistag mit buntem Bühnenprogramm und Mitmachaktionen von zahlreichen Ausstellern gefeiert! Klicken Sie auf das Bild für weitere Informationen auf unserer Sonderseite zum Landkreisfestival! 

Plakat mit der Überschrift Landkreisfestival, darunter: 16.-17.09.2023, Wolfegg, Bauernhaus-Museum, Samstag ab 17:00 Uhr, Sonntag ab 10:00 Uhr darunter vier Fotos der beteiligten Brassbands Jack Russel's Halsbänd, die Brasserie und Fättes Blech. D

Karriere Kick

Menschlich - Nachhaltig - Innovativ

Im Landkreis Ravensburg setzen wir auf eine moderne Methode, um die Fachkräfte von morgen zu gewinnen: den Karriere Kick! Am 14. September fand in der Oberschwabenhalle Ravensburg eine Berufsorientierungsmesse der besonderen Art statt.

Bei diesem einzigartigen Event traten Unternehmensvertreter/innen und Schüler/innen spielerisch am Kickertisch in Kontakt. Smartphones losten den Schülerinnen und Schülern in jeder Runde eine/n neue/n Ausbildungsvertreter/in zu. Gemeinsam bildeten sie ein Team und spielten gegen ein anderes Schüler- oder Ausbilder-Team. Im Anschluss konnten sie sich in entspannter Atmosphäre über Ausbildung und Beruf austauschen.

In der Mitte ein Tischfußball-Tisch. Um den Tisch stehen einige junge Menschen. Zwei der Tischkickerspieler geben sich einen Handschlag. Der Tischkicker ist in einer Messehalle aufgestellt.
(c) Landkreis Ravensburg.

Durch das Spiel am Kickertisch kann man die Soft Skills potenzieller Bewerber/innen in nur wenigen Minuten erkennen. Der Kickertisch dient dabei als niederschwelliger Einstieg und als optimaler Eisbrecher für vertiefende Gespräche in lockerer Atmosphäre.

Zusätzlich bot das Event eine große Reichweite durch digitales Recruiting. Mit der Anmeldung zum Karriere Kick erhielten die Unternehmen kostenlos den "Connectoor". Darüber wurden alle Ausbildungsstellen einfach und schnell veröffentlicht. Webseite und App, die die Schüler/innen für das Event nutzten, zeigten die Stellen automatisch an. Sichtbar wurden die Stellen zudem auf Plattformen wie Google Jobs, Indeed und talent.com.

Die Veranstaltenden des Karriere Kicks, Alexander Ernst, Florian Dismann und die Wirtschafts- und Innovationsförderungsgesellschaft des Landkreises Ravensburg möchten regionale Unternehmen auf menschliche, nachhaltige und innovative Weise bei der Ausbildungsvermittlung unterstützen. Sie möchten echte Begegnungen ermöglichen. Die Veranstaltung fand anlässlich des Kreisjubiläums statt. Sie sollte die Potenziale der ansässigen Unternehmen für junge Menschen sichtbar machen.

Unternehmen wie die Stiftung KBZO, IHK, Dachser, Deutsche Bahn und viele andere haben bereits die Kraft dieses Konzepts erkannt und wollten als Partner/innen des Karriere Kicks den Landkreis Ravensburg stärken und dem Fachkräftemangel entgegenwirken.

Kapellentour zum Landkreisjubiläum

Zusammen mit uns, dem evangelischen Kirchenbezirk Ravensburg und katholischen Dekanat Allgäu-Oberschwaben haben Sie den 50. Geburtstag unseres Landkreises gefeiert!

An markanten Orten haben wir in ökumenischer Verbundenheit innegehalten, die Seele baumeln gelassen, nachgedacht, aufgetankt und sind ins Gespräch mit Gott gekommen.

Piktogrammgrafiken zweier Häuser mit Kreuzen auf dem Dach, die Kapellen darstellen sollen. Links oben weiß gefüllt, rechts unten dunkel gefüllt. Beide Figuren sind verbunden durch einen gestrichelten Kreis.

Und wo hätte dies besser geschehen können als in den vielen Zeugnissen gelebten Glaubens, die es in unserer Region gibt: in unseren Kapellen, die über Jahrhunderte hinweg erbaut und bis heute liebevoll gepflegt werden. Man nennt sie auch gern "geistige Tankstellen". Es sind Orte, die Gemeinschaft erlebbar machen und Identität stiften.

An unterschiedlichen Orten, zu verschiedenen Zeiten, in vielfältiger Form waren vielleicht auch Sie mit dabei.

Abbildung Kapelle auf einer Anhöhe bei sonnigem Wetter und hellblauem Himmel
Kapelle Volkertshaus, (c) Anita Wenger

Weiterführende Informationen

Vielfalt an der Isnyer Ach erleben

Familienführung anlässlich des Kreisjubiläums am Sonntag, 18. August, 14:45 Uhr

Fließgewässer mit einigen Sträuchern und Bäumen und Wohnbebauung umsäumt bei lichter Witterung.
Isnyer Ach; (c) Gabriele Koeppel-Schirmer.

Das Projekt „Naturvielfalt Westallgäu“ hat zu einer Familienführung mit Naturlotsin und Gästeführerin Gabriele Koeppel-Schirmer eingeladen.

Die Isnyer Ach prägt den Erholungsort bis heute. Das Flüsschen entspringt im Achquelltopf am östlichen Rande der Stadt und durchfließt die Niedermoorbereiche des Schächele und des Rotmoos. Ob glasklar oder trüb, frei oder reguliert - vieles können Sie entdecken, wenn Sie dem Verlauf folgen. Mit Ferngläsern können Sie selbst kleinste Details genau betrachten.

Übrigens: Der Name „Isny“ leitet sich vermutlich aus dem indogermanischen „Ise“ ab, was fließendes Wasser bedeutet.

Informationen zur Route:

Streckenlänge etwa 2,5 Kilometer, barrierefrei; Dauer etwa 1,5 Stunden

Hier finden Sie weitere Infos (hier klicken).

NABU Baden-Württemberg, Projekt „Naturvielfalt Westallgäu“, Bärenweiler 1, 88353 Kißlegg

50 Jahre, 50 Tage - lecker gekocht

Vom 25. Juni bis zum 13. September konnten Sie in 22 Gastronomie-Betrieben ein saisonales und regionales Gericht aus und um Ravensburg genießen. Sie konnten mit der Aktion "50 Jahre, 50 Tage - lecker gekocht" kulinarische Highlights aus der Region kosten! Die teilnehmenden Betrieben der DEHOGA Kreisstelle Ravensburg haben gern mit Ihnen unser Kreisjubiläum gefeiert!

oben blauer Schriftzug 50 Jahre, 50 Tage - lecker gekocht, rechts daneben das Jubiläumslogo des Landkreises. Links im Bildvordergrund ein Foto eines Fleischgerichtes mit grünem Spargel und einer hellen sauce. Rechts vom Speisenfoto bunte Vielecke mit einem weißen Landkreislöwen davor.

Die Aktion legte zudem Wert auf die Vielfalt der regionalen Küche. Sie betonte die Verbundenheit mit den vor Ort erzeugten Lebensmitteln aus dem Landkreis Ravensburg. Regionalität und Nachhaltigkeit sind heutzutage besonders wichtig und tragen zur Unterstützung der lokalen Wirtschaft und der Landwirte und Landwirtinnen bei.

Hier gehts zur Übersicht der teilnehmenden Restaurants (240 KB)

Weiher und Kultur in Ratzenried

Geführte Wandertour anlässlich des Kreisjubiläums durch Wald und Wiesen mit Melanie Gosch und Günther Pölzl

Samstag, 12. August 2023, 10:00 Uhr

Ein Ufer eines Weihers mit einigen Bäumen umsäumt bei klarer Witterung.
Weiher und Kultur; (c) Gemeinde Argenbühl.

Sie wanderten eine schöne Runde auf überwiegend befestigten Wegen. Dabei kamen Sie an verschiedenen Weihern vorbei, erlebten Wald und Wiese und sahen Spuren aus vergangener Zeit. Immer wieder gab es Interessantes über Kulturgeschichte, Naturkundliches, die Pflanzen- und Tierwelt zu hören.

Naturlotsen

Melanie Gosch und Günther Pölzl begeistert die wunderschöne Landschaft in dieser Region sehr. Sie haben ihre Liebe zur Natur genauso wie ihr Wissen mit Ihnen geteilt, welches sie in der Ausbildung zu Naturlotsen beim Projekt „Naturvielfalt Westallgäu“ erlangt haben. Deshalb haben sie dazu eingeladen, sie auf dieser abwechslungsreichen Runde um Ratzenried zu begleiten.

Treffpunkt:

Parkplatz Dorfplatz Ratzenried

Teilnehmende:

Höchstens 15 Personen, auch für Familien geeignet (jedoch nicht kinderwagentauglich)

Informationen zur Route:

Streckenlänge etwa 7,5 Kilometer; Dauer etwa 2,5 Stunden

NABU Baden-Württemberg, Naturvielfalt Westallgäu, Bärenweiler 1, 88353 Kißleggin Zusammenarbeit mit der Gemeinde Argenbühl

Führung - Waldentwicklung, Klimawandel und der Stille Bach

BUND Ravensburg-Weingarten lädt zu zwei Exkursionen in den Altdorfer Wald ein

Am Sonntag, 2. Juli, fanden gleich zwei Führungen des BUND Ravensburg-Weingarten im Altdorfer Wald statt. Bei einer Wanderung durch den Vogter Obertannenwald gab der Forstbezirksleiter Bernhard Dingler (ForstBW) einen spannenden Einblick in 250 Jahre Waldentwicklung und Wandel im Wald. Dabei ging er auch auf die Zukunft des Waldes im Hinblick auf den Klimawandel ein.

Die Exkursion startete um 14:00 Uhr am Waldspielplatz bei Vogt (Nähe Friedhof).

Bachlauf in einem Waldstück, gesäumt von Bäumen und Sträuchern bei Tageslicht.
Foto: Stiller Bach; (c) BUND Ravensburg.

Ein besonderer Höhepunkt an diesem Tag fand anlässlich des Jubiläums unseres Landkreises statt. Der Umweltverband hat alle zu einer informativen Tour entlang eines der ältesten Kanalsysteme Deutschlands eingeladen, die mehr über den über 1000 Jahre alten Stillen Bach erfahren möchten. Der Diplom-Agrar-Ingenieur und langjährige Umweltberater beim BUND (iR) Günter Tillinger führte durch eine idyllische Naturlandschaft. Er zeigte den jahrhundertelang dauernden Ausbau, die ausgeklügelte Regulierung und die bis heute andauernde Nutzung des Stillen Baches.

Die 2-stündige Erkundung startete um 14:30 Uhr in Weingarten am Eingang des Freibades Nessenreben.

Die Veranstaltungen gehören zu einer Reihe von Exkursionen, die von Juni bis September sonntags stattfinden. Die Exkursionen bieten spannende Einblicke in die Tierwelt und Pflanzenwelt. Sie zeigen geologische Zusammenhänge, geschichtliche Begebenheiten und Folgen des Klimawandels im Altdorfer Wald.

Downloads

Weiterführende Informationen

Vollständiges Exkursionsprogramm BUND

Kapellentour zum Kreisjubiläum

Feiern Sie zusammen mit uns, dem evangelischen Kirchenbezirk Ravensburg und katholischen Dekanat Allgäu-Oberschwaben den 50. Geburtstag unseres Landkreises!

An markanten Orten wollen wir in ökumenischer Verbundenheit innehalten, die Seele baumeln lassen, nachdenken, auftanken, ins Gespräch mit Gott kommen.

  • Am Freitag, 11. August fand es eine Kapellentour rum um Aichstetten-Eschach statt. Bei einem ökumenischen Abendspaziergang wanderten wir an Wegeskreuzen vorbei, hinauf zur Rochuskapelle. Im Anschluss schauten wir uns auf dem Demeterhof Fleck in Eschach um und konnten den Abend dort mit Speis‘ und Trank von den Tischgenossen (gegen Spende) ausklingen lassen.
  • Am Sonntag, 23. Juli wanderten wir gemeinsam zur Alphorn-Kapelle St. Cäcilia am Rangenberg bei Isny. Dort fand ein eine ökumenische Andacht statt und im Anschluss gab es einen gemütlichen Ausklang.
  • Am Sonntag, 25. Juni, dem Tag der Autobahnkirchen, gab es um 14:00 Uhr in der Autobahnkapelle St. Gallus an der A 96 einen Impuls zum Thema „unterwegs sein“.

Königskinder im Moor - Führung zur Geschichte Wilhelmsdorfs und des Pfrunger-Burgweiler Rieds

Im Rahmen des Kreisjubiläums hat das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf am Samstag, 17. Juni 2023, von 14:00 bis 16:00 Uhr zu einem geführten Spaziergang durch die Geschichte der Gemeinde Wilhelmsdorf und des Pfrunger-Burgweiler Riedes eingeladen. Wilhelmsdorf wird nächstes Jahr 200 Jahre alt. Viel hat sich verändert im Ried in der Siedlungs- und Nutzungsgeschichte seit 1824.

Oben der Schriftzug: Königskinder im Moor - Führung zur Geschichte Wilhelmsdorfs und des Pfrunger-Burgweiler Rieds Am 17. Juni 2023, 14 bis 16 Uhr. Daneben das Jubiläumslogo. Unten links ein Foto des Moorerlebnispfades mit einem Gewässer mit Pflanzenbewuchs am Ufer. Rechts daneben bunte Vielecke und der weiße Wappenlöwe davor.
Foto: Moorerlebnispfad; (c) Pia Wilhelm.

Treffpunkt und Start war das Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf im Riedweg. Von hier führte der Spaziergang in die Ortsmitte zum Betsaal der evangelischen Brüdergemeinde Wilhelmsdorf, hinüber zum „Schwarzen Meer“ und vorbei an den Weiderindern zum Moor-Erlebnispfad des Naturschutzzentrums. Die Führung endete wieder am Naturschutzzentrum, wo Kaffee und Kuchen vom „Süßen Glück“ auf die Teilnehmenden warteten.

Online-Koch-Workshops

Das Ernährungszentrum Bodensee-Oberschwaben hat anlässlich des Kreisjubiläums in Zusammenarbeit mit den Landfrauen zwei Online-Kochevents mit Produkten aus der Region angeboten.

Die Workshops dauerten jeweils zwei Stunden. Dabei haben Sie jede Menge interessante Infos und Wissenswertes zu den heimischen Produkten Milch und Rindfleisch erfahren. Sie lernten auch, wie vielfältig Sie diese Produkte zubereiten können.

Werbebild mit der Aufschrift Milch, Quark und co, Am 19. April um 17:00 Uhr. Darunter ein Bild mit Milch in Gläsern, Karaffen und Flaschen sowie weitere Milchprodukte. Rechts daneben bunte Vielecke, davor in weiß der Landkreis-Wappenlöwe. Neben der Überschrift das Jubiläumslogo des Landkreises und darunter das Logo des Ernährungszentrums Bodensee-Oberschwaben.

Patricia Graf hat leckere Rezepte mit Milchprodukten vorgestellt. Gisela Eisele, die Kreisvorsitzende des Landfrauenverbandes Ravensburg, hat sie dabei unterstützt.

Werbebild mit der Aufschrift Rindfleisch, Am 29. April um 10:00 Uhr, darunter eine Abbildung von roten Fleischstücken auf einem Holzbrett, garniert mit Kräutern. rechts daneben bunte Vielecke, davor in weiß der Landkreis-Wappenlöwe. Neben der Überschrift das Jubiläumslogo des Landkreises, darunter das Logo des Ernährungszentrums Bodensee-Oberschwabeen

Sie kochten zusammen mit Monika Wessle und Ulrike Haußmann, der Kreisverbands-Vorsitzenden der Landfrauen Württembergisches Allgäu neue Rindfleisch-Rezepte nach.

Im Anschluss an die Workshops konnten Sie das jeweilige Menü mit Ihrer Familie oder den eingeladenen Freunden genießen (Rezeptmengen waren für 4 Personen ausgelegt).

Diese Workshops waren für Sie kostenlos.

Jubiläumsausstellung II - BEGEGNUNG: CONTEMPORARY

Anlässlich der runden Jubiläen der Kreissparkasse Ravensburg (2022 - 200 Jahre) und des Landkreises Ravensburg (2023 - 50 Jahre) zeigten wir erstmals gemeinsam Highlights der beiden Kunstsammlungen in der Sparkassengalerie. Im Herbst 2022 machten unter dem Titel BEGEGNUNG: CLASSIX die „oberschwäbischen Klassiker“ den Anfang. Bei der zweiten Begegnung vom 6. Februar bis 24. März 2023 stand die Gegenwartskunst im Mittelpunkt. Zur Ausstellung erschien eine kostenlose Begleitveröffentlichung.

ein dunkelhäutiges Frauengesicht im Profil vor hellblauem Hintergrund. Das Licht schimmert bläulich auf die Konturen des Gesichts.
Blaues Glühen / blue glow, 2019, Kathrin Landa (c) Kathrin Landa.

Wir zeigten 23 künstlerische Positionen der Gegenwart mit Werken aus den letzten 50 Jahren von: Richard W. Allgaier, Anne Carnein, Isa Dahl, Jörg Eberhard, Barbara Ehrmann, Romain Finke, Friedemann Grieshaber, Margit Hartnagel, Friedrich Hechelmann, Wolfgang Henning, Andrea Kernbach, Nikolaus Kernbach, Kathrin Landa, Matthias Mansen, Gerold Miller, Axel F. Otterbach, Robert Schad, Manfred E. Scharpf, Hermann Schenkel, Dorothee Schraube-Löffler, Rudolf Wachter, Hermann Waibel und Raimund Wäschle.

Beide Sammlungen haben wir in der Vergangenheit bereits einzeln in Schloss Achberg präsentiert. 2004 war dort die Kunstsammlung des Landkreises zu sehen, 2006 die Kunstsammlung der Kreissparkasse Ravensburg zu Gast. In der aktuellen Ausstellung wollten wir Ihnen durch die Begegnung von Werken aus dem Besitz beider Institutionen einen neuen Blick darauf ermöglichen. Es entstand ein sich ergänzendes Bild der beiden „Kreissammlungen“ und der für die Sammlungen bedeutenden Künstlerinnen und Künstler. Michael C. Maurer M.A., Tanja Maurer M.A. und Hanna Rehm M. A. haben die Ausstellungen kuratiert.

drei quadratische Rahmen mit gerundeten Ecken sind beieinander arrangiert, sodass es eine Durchblicksfläche in Form eines Quadrates gibt. Die drei Quadrate, die diese Fläche umrahmen, sind silbergrau, weiß und schwarz (von innen nach außen).
total object 285, 2011, Gerold Miller, (c) Gerold Miller.

Ausstellungsort:  Kreissparkasse Ravensburg, Meersburger Straße 1, 88213 Ravensburg

Ausstellungsdauer: 7. Februar bis 24. März 2023

Poetry Slam Workshop

Der Kreisjugendring und die Jugendarbeit im Landkreis Ravensburg haben Poetry Slam Workshops für Jugendliche am 19. Januar in Weingarten und am 26. Januar in Leutkirch auf die Beine gestellt.

quadratisches Plakat mit dem Titel: Poetry Slam Workshop, daneben das Jubiläumslogo des Landkreises Ravensburg und das Logo des Kreisjugendrings darunter. Unter dem Titel ein Foto von Wolfgang Heyer in einer extrovertierten Sprechmimik und -Gestik. Rechts davon verschiedenfarbige Vielecke, die sich überlagern. Davor der Wappenlöwe des Landkreises in weiß ausgefüllt.
quadratisches Plakat mit dem Titel Poetry Slam Workshop und den zugehörigen Daten und Orten. Rechts davon das Jubiläumslogo, darunter das Logo des Kreisjugendrings. Die untere Bildhälfte zeigt ein Foto von Wolfgang Heyer, der mit einem Mikrofon in der Hand auf einem roten Sessel sitzt und eine ausdrucksstarke Sprechmimik- und -Gestik zeigt, dabei einen Zeigefinger erhebt. Rechts davon verschiedenfarbige Vielecke. Davor der Wappenlöwe des Landkreises Ravensburg in weiß ausgefüllt.

Poetry Slam ist ein modernes Spiel mit der Sprache und der Dichterwettstreit erfreut sich großer Beliebtheit. Doch wie schreibt man einen solchen Slam-Text, der mal poetisch lyrisch und mal in Tagebuch-Erzählform daherkommt? Der erfahrene, schwäbische Poetry Slammer Wolfgang Heyer zeigt euch kreative Ansätze auf und bringt euch die verschiedenen Textformen mit vielen Schreibübungen näher. Im Vordergrund steht aber der Spaß und die Freude an der Sprache. Also kommt zu Wort…

Weiterführende Informationen

Kontaktboxbutton

Ihr direkter Kontakt

Landkreis Ravensburg
Stabsstelle des Landrats
Kreishaus I
Friedenstraße 6
Ravensburg

Herr Mayer
Tel.: 0751 85-9221
Mail: se.mayer@rv.de

Frau Birk
Tel.: 0751 85-9250
Mail: s.birk@rv.de