Projekt „Demokratie leben!" im Landkreis Ravensburg

Landkreis und Kommunen zeigen Flagge Demokratie

Aitrach: Bürgermeister Thomas Kellenberger
Aulendorf: Bürgermeister Matthias Burth
Bad Wurzach: Bürgermeisterin Alexandra Scherer und Bauhofleiter Dirk Fietkau
Bad Waldsee: Bürgermeister Matthisas Henne und Steve Rota-Reh, Mitarbeiter der Stadtverwaltung
Baienfurt: Bürgermeister Günter Binder
Baindt: Bürgermeisterin Simone Rürup
Ebersbach: Bürgermeister Roland Haugg
Bodnegg: Bürgermeister Christof Frick
Hoßkirch: Bürgermeister Roland Haugg
Leutkirch 1: Geschwister Scholl-Schule
Leutkirch 2: Hans-Multscher-Gymnasium
Ravensburg: oben: Erster Bürgermeister Simon Blümke; unten: Integrationsbeauftragter Martin Diez und Amtsleiter Stefan Goller-Martin
Weingarten: von links: Mehmet Aksoyan, Gülcin Bayraktar, Semra Yilmaz, Oberbürgermeister Markus Ewald, Rainer Beck

Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit. Auch daran sollte am diesjährigen Tag der Demokratie vergangene Woche am 15. September erinnert werden. Deshalb wollten der Landkreis und die Städte und Gemeinden im Landkreis Ravensburg ein besonderes Zeichen setzen: In fast allen Kommunen wurde an diesem Tag Flagge gezeigt. Eine Flagge für Demokratie, die die vier Partnerschaften für Demokratie im Landkreis entwickelt haben.
Der internationale Tag der Demokratie ist im Jahr 2007 von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen worden, um darauf aufmerksam zu machen, dass die Demokratie ein Gut ist, das Schutz und Einsatz bedarf – und zwar von vielen Einzelnen. In den vier Partnerschaften für Demokratie Ravensburg, Weingarten, Leutkirch-Aichstetten-Aitrach und des Landkreises werden daher auch zahlreiche Einzelprojekte rund um Toleranz, Vielfalt, Menschenrechte und Demokratie unterstützt. Fördergelder bekommen Vereine und gemeinnützige Institutionen, die sich engagieren. Aber es werden auch eigene Initiativen gestartet.
Eine davon ist die Fahne für Demokratie, die von Katja Lackner, Schülerin der Berufsfachschule Druck- und Medientechnik an der Gewerblichen Schule Ravensburg gestaltet wurde. Sie wurde den Kommunen im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ zur Verfügung gestellt. Am 15. September wurde die Fahne erstmals durch Landrat Sievers vor dem Landratsamt und durch die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Städte und Gemeinden im Landkreis gehisst. Eine ganze Reihe von Fotos haben uns dazu erreicht. Alle zeigen damit, dass sie die Demokratie in Ehren halten – gerade in Zeiten der Krise.

Demokratie leben! – mit diesem Ziel tritt der Landkreis Ravensburg im gleichnamigen Bundesprogramm an, um sich aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit einzusetzen. Wie auch im vergangenen Jahr stehen auch 2020 in einem Aktionsfond 60.000 € und in einem Jugendfond 15.000 € zur Verfügung, aus denen  Projekte und Einzelmaßnahmen gefördert werden, die sich für Demokratie und Vielfalt einsetzen.

Die Ziele des Programms „Demokratie leben!“ sind:

  • Förderung des Demokratie- und Toleranzverständnisses im Landkreis Ravensburg, auch im Sinne von Inklusion und Integration
  • Gegenakzente setzen zu latenter Ausländerfeindlichkeit, Extremismus und Gewalt gegen Minderheiten
  • Förderung des interkulturellen Austauschs, der Begegnung und des Kennenlernens
  • Ausbau von Beteiligungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche

Das Landratsamt ergänzt damit die bereits bestehenden städtischen Partnerschaften in Ravensburg, Weingarten, Leutkirch sowie Aitrach und Aichstetten, so dass die Förderung von Demokratie, Toleranz und Vielfalt im Landkreis Ravensburg auf starken Beinen steht.
 
Neben Kindern und Jugendlichen ohne und mit Migrationshintergrund, Studierenden und Menschen mit Behinderungen zählen Eltern und Pädagog*innen, zivilgesellschaftliche Initiativen und Akteure wie kirchliche Träger, Vereine, Verbände sowie Multiplikator*innen zur Zielgruppe des Programms.

Sie können jederzeit einen Antrag für den Aktionsfond stellen. Der Begleitausschuss entscheidet dreimal jährlich über die Anträge. Auch für den Jugendfond kann jederzeit ein Antrag beim Kreisjugendring gestellt werden. Über diese Anträge entscheidet das Jugendforum. Weitere Informationen zur Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Ravensburg finden Sie auf unserem Informationsflyer.

Projekte 2019 (484,6 KB)

Projekte 2020 (491,9 KB)

Hier finden Sie die Antragsunterlagen für den Aktionsfonds:
Projektausschreibung Demokratie leben LK Ravensburg 2020 (263,8 KB)
Antragsformular Demokratie leben LK Ravensburg 2020 (630,3 KB)
Finanzierungsplan Demokratie leben LK Ravensburg 2020 (115 KB)

Hier finden Sie die Antragsunterlagen für die Jugendprojekte:
Ausschreibung (139,7 KB)
Antragsformular (548,2 KB)

Hier finden Sie die Unterlagen für den Verwendungsnachweis:
Sachbericht Aktienfonds (761 KB)
Finanzieller Verwendungsnachweis Aktionsfonds (218,4 KB)

Ideen und Projektbeispiele finden Sie unter:
www.demokratie-leben.de/praxis
www.leutkirch.de/demokratie
http://vielfaltimschussental.de

Richtlinien und Merkblätter
Grundsätze der Förderung (196,5 KB)
Förderrichtlinie Demokratie leben! (151,5 KB)
Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P) (57 KB)
Begleitschreiben zum Zuwendungsbescheid im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!" (3,014 MB)
Merkblatt Zuwendungsfähige Ausgaben für Letztempfänger*innen (173,4 KB)
Merkblatt zur Öffentlichkeitsarbeit im Bundesprogramm „Demokratie leben!“ (273 KB)
Merkblatt Reisekosten (384 KB)

 Ihre Ansprechpartner:

Kreisjugendring Ravensburg e.V.
Fach- und Koordinierungsstelle „Demokratie leben!“
Frau Karoline Volz
Kuppelnaustr. 36
88212 Ravensburg
Telefon: 0751 / 21081
Telefax: 0751 / 21031
E-Mail: k.volz@kreisjugendring-rv.de

Landratsamt Ravensburg
Amt für Migration und Integration
Karin Winkler
Schützenstraße 69
88212 Ravensburg
Telefon: 0751 / 85 – 9816
Telefax: 0751 / 85 – 779816
E-Mail: k.winkler@rv.de