Streuobst


1. Projekt „1000 schnittige Obstbäume“
 
Streuobstwiesen sind ein wichtiger Lebensraum für eine Vielzahl gefährdeter Arten und prägend für das Landschaftsbild unserer Region. Leider sind viele unserer Streuobstbestände mittlerweile verschwunden und zunehmend gefährdet. Gründe hierfür sind neben notwendiger Flächeninanspruchnahme für Baugebiete vor allem mangelndes Wissen oder Zeit für die Pflege und zunehmende Vermistelung.
 
Der Landkreis bietet daher zusammen mit den Gemeinden privaten Streuobstbesitzern tatkräftige und finanzielle Unterstützung an. In den vergangenen zwei Schnittperioden wurden bereits über 2.000 Obstbäume in 18 Gemeinden des Landkreises geschnitten. Die Pflegemaßnahmen werden von Fachwarten für Obst- und Gartenbau durchgeführt. An den Kosten beteiligt sich der Landkreis und ggfs. auch die jeweilige Gemeinde. So entsteht für die Streuobstbesitzer ein attraktives Angebot, das dazu beiträgt, die Streuobstbestände in unserem Landkreis zu erhalten. Die Abwicklung des Projekts erfolgt durch das Bau- und Umweltamt der Landkreisverwaltung in Zusammenarbeit mit den Gemeindeverwaltungen und dem Fachwarteverein für Obst- und Gartenbau.
 
Alle privaten Streuobsteigentümer sind herzlich eingeladen, ihr Interesse an einer Teilnahme am Projekt zu bekunden. Hier finden Sie das Anmeldeformular (233,5 KB), Informationsblatt zum Datenschutz (181,2 KB)und weitere Informationen (262 KB) zum Projekt.
 
Gesucht werden vorrangig Streuobstbestände mit mehr als 15 Bäumen, die ein deutliches Pflegedefizit aufweisen. Aus allen Meldungen werden anschließend anhand fachlicher Kriterien Bestände für den Projektzeitraum 2020/2021 ausgewählt.
 
Praktische Beteiligung ist ebenfalls erwünscht. Schneiden Sie mit und erweitern Sie dabei Ihr praktisches Wissen in der Baumpflege.
 
Interessenten werden gebeten, sich bis spätestens 31.08.2020 für das Projekt anzumelden. Das Anmeldeformular ist über die Gemeindeverwaltung einzureichen.


2. Förderprogramm „Jungbäume fürs Oberland“
 
Um alters-, krankheits- und nutzungsbedingte Verluste von Streuobstbeständen abzufangen, sind unbedingt Nachpflanzungen von Jungbäumen erforderlich. Der Landkreis bietet den Gemeinden dazu eine attraktive und unbürokratische finanzielle Förderung an. Hier finden Sie das Förderkonzept (458,9 KB), eine Liste geeigneter Obstsorten (439,4 KB) und das Antragsformular (96 KB). Antragsberechtigt sind nur kreisangehörige Gemeinden.