Informationen zum Corona-Virus im Landkreis Ravensburg

Corona-Zahlen für den Landkreis

Aktuelle Zahlen für den Landkreis Ravensburg sind über unser Dashboard abrufbar.

In der aktuell geltenden Alarmstufe II gibt es ab dem 4.Dezember 2021 weitere Einschränkungen!

Aufgrund der sich weiter zuspitzenden Lage haben sich Bund und Länder verständigt, die Corona-Maßnahmen nochmals zu verschärfen. Ab den 4. Dezember 2021 gelten in Baden-Württemberg weitere Einschränkungen.

Die Corona Regelungen auf einen Blick.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Corona-Verordnung.

Weitere Maßnahmen im Landkreis Ravensburg

Aufgrund der kritischen Lage führt die Landesregierung wieder Ausgangsbeschränkungen und weitere Beschränkungen in Stadt- und Landkreisen ein, in denen während der geltenden Alarmstufe II die 7-Tage-Inzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen über 500 liegt.

Dies ist im Landkreis Ravensburg der Fall, daher gelten ab Donnerstag, 25. November 2021, 0 Uhr, folgende zusätzliche Regelungen:

  • Der Zutritt zu Betrieben des Einzelhandels und zu Märkten ist nicht-immunisierten Kundinnen und Kunden, mit Ausnahme von Betrieben und Märkten der Grundversorgung, nicht gestattet. Abholangebote und Lieferdienste einschließlich solcher des Online-Handels sind für nicht-immunisierte Kundinnen und Kunden ohne Einschränkung zulässig.
  • Der Aufenthalt außerhalb der Wohnung oder sonstigen Unterkunft ist nicht-immunisierten Personen in der Zeit von 21 Uhr bis 5 Uhr des Folgetags nur bei Vorliegen eines triftigen Grundes gestattet.

Die Gesundheitsämter in Baden-Württemberg konzentrieren sich künftig noch stärker auf größere Ausbruchsgeschehen und den Schutz besonder gefährdetet Gruppen. Dies bedeutet, dass ab sofort positiv auf das Coronavirus getestete Personen und enge Kontaktpersonen nicht mehr routinemäßig von den Gesundheitsämtern kontaktiert werden. Unabhängig davon gilt für sie die entsprechende Absonderungspflicht, welche von den Behörden auch weiterhin kontrolliert wird. 

Sie finden die Pressemitteilung des Sozialministeriums zur Kontaktpersonennachverfolgung hier (206 KB).

Ich bin positiv auf das Coronavirus getestet. Was muss ich jetzt tun?

  • Personen mit einem positiven Antigen-Schnelltest oder PCR-Test müssen sich in häusliche Absonderung begeben.
  • Ihre Absonderung endet in der Regel 14 Tage nach dem Testergebnis oder dem Beginn von Symptomen.
  • Wer keine Symptome hat und geimpft ist, kann sich nach fünf Tagen per PCR-Test freitesten lassen und die Absonderung beenden, sofern das Ergebnis negativ ist.
  • Verlassen Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus nur in medizinischen oder sonstigen Notfällen. Wenn Sie einen Garten oder einen Balkon haben, können Sie sich dort alleine aufhalten.
  • Vermeiden Sie nach Möglichkeit den direkten Kontakt zu weiteren Personen in Ihrem Haushalt. Achten Sie auf die Einhaltung der AHA-Regeln.
  • Wenn Sie Symptome bekommen oder sich diese verschlimmern, nehmen Sie telefonisch Kontakt zu Ihrem Hausarzt / Ihrer Hausärztin oder dem hausärztlichen Notdienst auf!

Weitere Informationen hierzu: 

Mein Selbsttest ist positiv - was muss ich tun? (149 KB)

Mein Schnelltest ist positiv - was muss ich tun? (310 KB)

Mein PCR-Test ist positiv - was muss ich tun? (174 KB)

Merkblatt für positiv getestete Personen (37 KB)

Ich bin positiv auf das Coronavirus getestet und arbeite in einer vulnerablen Einrichtung (zum Beispiel Alten- und Pflegeheime, medizinische Einrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe, etc.). Was muss ich jetzt tun?

  • Bitte melden Sie sich per E-Mail unter corona@rv.de beim Gesundheitsamt und teilen Sie folgende Informationen mit: Ihre Kontaktdaten mit Telefonnummer, Einrichtungsname, Ansprechpartner/in, letzter Arbeitstag.

Was müssen Personen tun, die Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten?

Ungeimpfte Haushaltsangehörige von positiv getesteten Personen müssen sich ebenfalls für 10 Tage in Absonderung begeben.

  • Die Quarantäne für Haushaltsangehörige endet in der Regel 10 Tage nach dem positiven Testergebnis oder dem Auftreten der ersten Symptome (je nach dem, was zuerst auftrat), sofern Haushaltsangehörige nicht selbst Symptome entwickeln und/oder positiv getestet werden. Zudem bestehen folgende Möglichkeiten zur vorzeitigen Beendigung der Quarantäne der Haushaltsmitglieder, sofern diese keine Symptome zeigen:
    • ab dem fünften Tag der Absonderung mit dem Vorliegen eines negativen PCR-Testergebnisses bei Probenentnahme frühestens an diesem Tag. Für Schülerinnen und Schüler und regelmäßig getestete Kita-Kinder genügt ein Antigen-Schnelltest.
    • ab dem siebten Tag der Absonderung mit dem Vorliegen eines negativen Schnelltestergebnisses bei Probenentnahme frühestens an diesem Tag.
  • Zur Durchführung des PCR-Tests oder des Schnelltests dürfen die Haushaltsangehörigen die häusliche Absonderung unterbrechen.  Schutzmaßnahmen (Abstand, medizinischer Mund-Nasen-Schutz oder FFP2-Maske) sind dabei unbedingt zu beachten und nach Möglichkeit ist auf öffentliche Verkehrsmittel zu verzichten.
  • Personen, die Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatten, sollten Kontakte weitestgehend reduzieren und beim Auftreten von Symptomen ärztlichen Rat einholen und sich testen lassen.
  • Weitere Personen außerhalb Ihres Haushaltes müssen sich nur nach Mitteilung durch die Behörde in Absonderung begeben.

Weitere Informationen hierzu: 

Merkblatt zu Haushaltsangehörigen (83 KB)

Ich bin bereits geimpft, habe aber trotzdem ein positives Schnelltest- oder PCR-Testergebnis erhalten. Muss ich mich absondern?

  • Eine Impfung kann eine Infektion mit dem Coronavirus nicht zu 100 Prozent verhindern. Sollten Sie als geimpfte Person ein positives Schnelltest- oder PCR-Testergebnis erhalten, gilt für Sie eine Absonderungspflicht.

Mein Schnelltest war positiv und der erste nach dem positiven Schnelltest vorgenommene PCR-Test war negativ. Was bedeutet das?

  • Sobald das negative PCR-Testergebnis vorliegt, endet für Sie die Absonderungspflicht.

Ich benötige eine Bescheinigung über meine Absonderung und den Absonderungszeitraum. Von wem erhalte ich diese?

  • Auf Verlangen stellt die Ortspolizeibehörde eine Bescheinigung über Ihre Absonderung und den Absonderungszeitraum aus. Nehmen Sie hierfür bitte Kontakt zur zuständigen Ortspolizeibehörde (Ordnungsamt Ihrer Stadt beziehungsweise Gemeinde) auf.

Weitere Informationen (aufklappen):

Website der Kassenärztlichen Vereinigung
 
Webseite des Sozialministeriums
 
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)
 
Hotline des Landesgesundheitsamtes:                    0711/904-39555
Hotline des Sozialministeriums (mehrsprachig):     0711/410 11160

Fragen und Antworten zu Corona


Chatbot Corey beantwortet Ihre Fragen zum Thema Coronavirus rund um die Uhr

Fragen und Antworten rund um das Corona-Virus

Hier finden Sie wichtige Fragen und Antworten des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg im Zusammenhang mit dem Coronavirus.

Geimpfte und Genesene Personen

Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten zu den Nachweisen für geimpfte und genesene Personen.

Informationen rund ums Testen

Hier finden Sie einen Überblick über Corona-Testangebote in Baden-Württemberg, Antworten auf häufige Fragen zu Schnell- und Selbsttests sowie Informationen zur Teststrategie der Landesregierung.

Hier finden Einrichtungen und Fachleute sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger Informationen zur Umsetzung der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg sowie weitere fachspezifische Materialien.

Betroffene und Kontaktpersonen

Mit der Corona-Verordnung Absonderung sind die Quarantäne- und Isolationsregeln für Baden-Württemberg einheitlich festgelegt. Fragen und Antworten finden Sie hier.

Worauf Reiserückkehrer achten müssen

Die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 30. Juli 2021 regelt bundesweit einheitlich die Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflicht sowie das Beförderungsverbot aus Virusvariantengebieten. 
Alle wichtigen Informationen finden Sie hier.
Eine Übersicht der aktuellen Risikogebiete kann hier abgerufen werden.

Entschädigungen bei Quarantäne, Tätigkeitsverbot oder Betreuungserfordernis

Das Infektionsschutzgesetz (IfSG) schützt die Bevölkerung in Deutschland. Es bietet zudem finanzielle Entschädigungen für Menschen, die von den Schutzmaßnahmen betroffen sind. Das gilt auch für die gegenwärtige Corona-Pandemie. Informationen finden Sie hier.

Bildung und Freizeit

Hier finden Sie Informationen sowie Fragen und Antworten zu Schul- und Kitabetrieb, Sport und Freizeitgestaltung, Religiöse Veranstaltungen, Musikschulen und anderes.

Informationen für Unternehmen und Beschäftigte

Hier finden Sie wichtige Fragen und Antworten zu Themen im Zuständigkeitsbereich des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg.

Information about Corona in other languages

Informationen in leichter Sprache und Gebärdensprache

Kontaktboxbutton

Ihr direkter Kontakt

Hotline des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration

Tel.: 0711 90439555