Bovines Herpes Virus (BHV1)

Seit dem 06. Juni 2017 ist ganz Deutschland als BHV1-frei nach Artikel 10 der RL 64/432/EWG anerkannt.

BHV1-Bescheinigungen
Beim Verbringen von Rindern innerhalb Deutschlands ist keine BHV1 –Freiheitsbescheinigung mehr erforderlich, sofern sich im Bestand keine geimpften Rinder mehr befinden.
Nur in den Fällen, in denen Rinder aus Beständen abgegeben werden, in denen noch ehemals geimpfte Einzeltiere stehen, muss bei der Abgabe eines Rindes weiterhin eine BHV1-Bestandsbescheinigung mitgegeben werden, aus der Freiheits- und Impfstatus des Bestandes hervorgehen.

Für Rinder aus ehemaligen Impfbeständen, die in Baden-Württemberg eingestallt werden sollen, ist außerdem weiterhin zusätzlich die Erklärung des abgebenden Tierhalters erforderlich, dass das betreffend Tier nicht gegen die BHV1-Infektion geimpft worden ist („Tierhaltererklärung“).

Sobald alle geimpften Rinder den Bestand verlassen haben, entfällt auch hier jede Bescheinigungspflicht.

Regelmäßige Bestandsuntersuchungen  
Die regelmäßigen Bestandsuntersuchungen müssen weiterhin in allen Rinderbeständen konsequent durchgeführt werden, da ansonsten der BHV1-Bestandsstatus des Betriebes ausgesetzt wird. Die halbjährlichen bzw. jährlichen Intervalle für die Tankmilch- und Blutbeprobungen bleiben vorerst unverändert.

(Stand 01/2016)

Merkblatt: BHV1 - FAQs bei einem Seuchengeschehen

Merkblatt: BHV1 – letzte Reagenten entfernt – HIT Antrag kommt