Naturschutz

Kontakt Sachgebiet Naturschutz
Kreishaus II
Gartenstraße 107
88212 Ravensburg
Tel.: 0751 / 85-4257
Fax: 0751 / 85-4205
E-Mail:

Anbindung ÖPNV: 
Linie 1, 2, 3, 5, 10, 20, 30, 31, 7573
Haltestelle "Kraftwerk"

Sprechzeiten:

Montag - Mittwoch
08.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 15.30 Uhr

Donnerstag
08.00 - 12.00 Uhr
13.30 - 17.30 Uhr

Freitag
08.00 - 12.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Aufgaben

Im Sachgebiet Naturschutz werden alle naturschutzrechtlichen Fragen umfassend bearbeitet. Beispiele sind:

Bauvorhaben

Für Gemeinden und Bauherren wichtig ist die Beurteilung von Bauanträgen und Bebauungsplänen in Bezug auf Eingriffe in Natur und Landschaft und notwendige Ausgleichsmaßnahmen. Die mit der Bebauung einhergehenden Veränderungen des Landschaftsbildes und des Naturhaushalts (z.B. als Lebensraum für Tiere) sind festzustellen und müssen durch geeignete Maßnahmen ausgeglichen werden. Zur Bewertung der mit Eingriffen verbundenen Auswirkungen und der mit Ausgleichsmaßnahmen einhergehenden Verbesserungen hat das Landratsamt gemeinsam mit dem Bodenseekreis und dem Landkreis Sigmaringen auf der Basis der Landesökokontoverordnung ein Bewertungsverfahren erarbeitet welches ab dem 01.07.2012 bei allen Eingriffen ab 1000 m² bebauter (in Anspruch genommener) Fläche sowie den Ausgleichsmaßnahmen angewendet wird. 

Beschreibung des Verfahrens als pdf-Download (934,3 KB)

Zusätzlich finden Sie für die Anwendung der jeweiligen Regelungen hier ein Merkblatt "Bewertungsverfahren - Ökokonto" (187,1 KB) zu aufgetretenen Detailfragen mit einer Anlage zur Wiesenbewertung (325,1 KB) (zu Ziff. 2.3 des Merkblatts).

Zur Erleichterung der Handhabung haben die Partner ein Formular für die Bauleitplanung entwickelt, in dem alle notwendigen Angaben zur Beurteilung und Bewertung enthalten sind.
Das Formular für die Bauleitplanung finden Sie hier. (325,4 KB)

Bei Bebauungsplänen und Bauvorhaben über 1000 m² in Anspruch genommener Fläche sind die die mit den Eingriffen verbundenen Auswirkungen und die Ausgleichsmaßnahmen nach diesem Verfahren zu bewerten und ein entsprechendes Gutachten mit vorzulegen.

Die Naturschutzbehörde wird im entsprechenden Verfahren von der Baurechtsbehörde als Träger öffentlicher Belange eingebunden. Sie steht darüber hinaus auch jederzeit für Anfragen und Beratungsgespräche zur Verfügung.

Einheimische und standortgerechte Pflanzen​

Übersicht der einheimischen und standortgerechten Pflanzen als PDF-Datei (39,7 KB)

Ökokonto

Auf der Basis des o. g. Bewertungsverfahrens wird auch angestrebt, verstärkt in die Nutzung von Ökokonten einzusteigen. Bauherren, Landnutzer oder Waldbesitzer können auf ihren Flächen vorgezogene Verbesserungsmaßnahmen für den Naturhaushalt und das Landschaftsbild durchführen und auf der Basis der Ökokontoverordnung Maßnahmen bewerten lassen und die Einbuchung in das Ökokonto bei der unteren Naturschutzbehörde beantragen. Der Wert der Maßnahme in Ökopunkten kann der Maßnahmenbesitzer dann zukünftig an andere Interessierte verkaufen oder für eigene Eingriffe verwenden.

Genauere Erläuterungen zum Ökokonto finden Sie auf den Seiten der LUBW in Karlsruhe (http://www.lubw.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/76046/).
Hierbei gilt allerdings, dass die Ökokonten in der Bauleitplanung wie auch im Naturschutzrecht im Landkreis Ravensburg gleich funktionieren, also nur die Erläuterungen zum Ökokonto im Naturschutzrecht auf den Seiten der LUBW Anwendung finden.

Hier finden Sie den Zugang zur Liste der Ökokontomaßnahmen des Landkreises Ravensburg.

Hier finden Sie den Zugang zu den vorgezogenen Ausgleichsmaßnahmen der Gemeinden nach Baugesetzbuch.

Kompensationsverzeichnis​

Im Kompensationsverzeichnis müssen alle Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für Eingriffe in Natur und Landschaft erfasst werden. Das Kompensationsverzeichnis wird von den der unteren Naturschutzbehörde geführt. Folgende Ziele werden damit insbesondere verfolgt:

  • Die Überplanung von Flächen, die bereits Kompensationszwecken gewidmet sind, zu vermeiden,
  • eine erneute Verwendung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen, die bereits einem Eingriff zugeordnet worden sind, für die Eingriffskompensation auszuschließen und
  • die Nachprüfbarkeit der ordnungsgemäßen Umsetzung der für die Kompensation eines Eingriffs vorgesehenen Maßnahmen zu  erleichtern.

Angaben, die in die in das Verzeichnis einzutragen sind, müssen der unteren Naturschutzbehörde von der Zulassungsbehörde mitgeteilt werden. Diese kann jedoch den Eingriffsverursacher verpflichten, die Angaben oder einen Teil davon durch einen elektronischen Vordruck über das Internet zu übermitteln.

Hier finden Sie den  Zugang zur Liste der Kompensationsmaßnahmen des Landkreises Ravensburg.

Hier finden Sie den Zugang zu den Ausgleichsmaßnahmen nach Baugesetzbuch der Gemeinden nach Baugesetzbuch.