Streuobst im Landkreis Ravensburg – neben der Bestandspflege wird jetzt auch für Nachwuchs gesorgt

In der kommenden Schnittperiode 2020/2021 findet das Projekt „1000 schnittige Obstbäume“ im Rahmen der Biodiversitätsstrategie des Landkreises Ravensburg bereits zum dritten Mal statt. Besitzer/innen von Streuobstbeständen können sich bis zum 31.08.2020 für eine Teilnahme bewerben. Das Antragsformular kann unter www.naturvielfalt-rv.de abgerufen werden und ist über die jeweilige Gemeindeverwaltung einzureichen.

Ein gesunder Streuobstapfelbaum nach fachgerechter Pflege in voller Blüte (Foto: Felix Hartmann)

Streuobstbestände haben einen hohen ökologischen Stellwert. Durch die Strukturvielfalt von Grünland und Gehölz bieten sie vielen Tierarten einen wichtigen Lebensraum. Ohne die Pflege der Bestände brechen alte Bäume allerdings in sich zusammen. Deshalb sind mittlerweile viele unserer Streuobstwiesen gefährdet. Die richtige Pflege ist meist jedoch sehr zeitintensiv und erfordert Fachwissen. Genau hier setzt das Projekt „1000 schnittige Obstbäume“ an. Eigentümer/innen von Streuobstbeständen werden tatkräftig und finanziell bei der Pflege ihrer Bestände unterstützt. An den Pflegekosten beteiligen sich Landkreis, Städte und Gemeinden sowie die Eigentümer/innen zu gleichen Teilen. In den letzten zwei Jahren wurden so mehr als 2.000 Obstbäume in 18 Gemeinden von über 20 Obstfachwarten fachgerecht und mit voller Hingabe geschnitten und gepflegt. „Wir sind froh, etwas zum Erhalt der Streuobstbestände in unserer Region beitragen zu können“, berichtet Kreisobstbauberater Erwin Mozer.
Seit diesem Jahr unterstützt der Landkreis seine Städte und Gemeinden auch bei der Neupflanzung von Streuobst. „Neben der Pflege unserer Bestände wollen wir künftig auch für Nachwuchs beim Streuobst sorgen. Nur so können wir unsere Streuobstwiesen als einen prägenden Bestandteil unserer Kulturlandschaft erhalten. Deshalb erweitert der Landkreis sein Engagement mit dem Projekt „Jungbäume fürs Oberland“, so Landrat Harald Sievers. Im Rahmen der Biodiversitätsstrategie wird den Städten und Gemeinden eine unbürokratische Förderung von Streuobstpflanzgut angeboten. „Wir freuen uns über eine rege Beteiligung“, so Markus Thiel vom Bau- und Umweltamt des Landkreises Ravensburg. Interessierte Städte und Gemeinden können sich bis zum 31.08.2020 anmelden.

Das Antragsformular kann unter www.naturvielfalt-rv.de abgerufen werden.

Pressedienst Nr. 87
Pressestelle
Friedenstraße 6
88212 Ravensburg
Ravensburg, den 05.07.2020