Landkreis Ravensburg erhält Förderung für „Lernfabrik 4.0“ in Leutkirch

Kreis Ravensburg – Im Rahmen der Strategie digital@bw erhält der Landkreis Ravensburg eine Förderung des Landes Baden-Württemberg für die Einrichtung einer „Lernfabrik 4.0“ an der Geschwister-Scholl-Schule (GSS) in Leutkirch. Andreas Ebenhoch, Leiter des Amtes für Kreisschulen im Kreis Ravensburg, und Rainer Heilig, Projektleiter an der GSS Leutkirch, nahmen die Bewilligung in Höhe von rund 143.000 Euro am Mittwoch im Rahmen eines Festaktes im Stuttgarter Neuen Schloss von Michael Kleiner, Ministerialdirektor im baden-württembergischen Wirtschaftsministerium, entgegen.

v.l.n.r. Rainer Heilig, Projektleiter an der GSS Leutkirch, Andreas Ebenhoch, Leiter des Amtes für Kreisschulen, und Michael Kleiner, Ministerialdirektor im Wirtschaftsministerium, bei der Über- gabe der Bewilligung im Stuttgarter Neuen Schloss. Foto: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg.

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg hat sich zum Ziel gesetzt, die Digitalisierung in der Wirtschaft für Nachwuchskräfte und Beschäftige verständlich und greifbar zu machen. „Durch die Förderzusage für unsere Lernfabrik 4.0 können wir unseren Schülerinnen und Schülern ein modernes und innovatives Lernkonzept an der Berufsschule, der Berufsfachschule und am Technischen Gymnasium bieten“, so der Schulleiter der GSS, Heinz Brünz. „So integrieren wir die zukünftigen Anforderungen der Wirtschaft schon heute in den schulischen Alltag.“ Gleichzeitig soll die Lernfabrik auch der regionalen Wirtschaft dienen, indem sie Einblick gibt in typische digital unterstützte Prozesse, Systeme und Geräte. Entscheider aus kleinen und mittleren Unternehmen erhalten auf diesem Wege Anregungen für eigene Wege zur Digitalisierung und zur Gestaltung der entsprechenden Unternehmensprozesse. Ein wichtiges Kriterium für den Erhalt der Landesförderung war daher auch die Beteiligung der Wirtschaft an den Investitionskosten.

Es ist eine großartige Rückmeldung an alle Beteiligten, dass das erarbeitete Projekt- und Umsetzungskonzept die Auswahljury überzeugen konnte“, freut sich auch Ebenhoch, der die Maßnahme seitens des Landratsamtes federführend betreut. Wenn die notwendigen Umbaumaßnahmen sowie die Lieferung und der Aufbau entsprechend der Zielplanung gelingt, wird die Lernfabrik 4.0 an der GSS Leutkirch noch Ende 2019 in Betrieb gehen. Deren Aufbau kostet insgesamt rund 350.000 Euro. Neben dem Landkreis Ravensburg (165.950 Euro) und dem Land Baden-Württemberg (143.050 Euro) beteiligen sich auch diverse Bildungspartner aus der Wirtschaft (elobau Stiftung Leutkirch, 3S-Smart Software Solutions Kempten, myonic GmbH Leutkirch, Maschinenbau Kolb Isny und ATE Antriebstechnik Leutkirch) mit einem Anteil von 41.000 Euro an der Finanzierung.

Pressedienst Nr. 22
Pressestelle
Friedenstraße 6
88212 Ravensburg
Ravensburg, den 25.01.2019