Elf Mal um den Äquator geradelt – Landkreis Ravensburg veröffentlicht Ergebnisse zum STADTRADELN

Kreis Ravensburg – Vom 12.05. bis 01.06.2019 beteiligten sich der Landkreis Ravensburg sowie zehn Städte und Gemeinden im Landkreis an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis. Insgesamt legten 2.314 Radelnde 457.612 Kilometer auf dem Fahrrad zurück. „Das sind mehr als doppelt so viele Teilnehmende wie noch im letzten Jahr“, freut sich Landrat Harald Sievers als Schirmherr und Teilnehmer der Aktion. In 197 Teams – darunter Unternehmen, Schulen, Parteien, Vereine und Verwaltungen – wurden die beruflich und privat gefahrenen Kilometer der Teilnehmenden addiert und somit gemeinschaftlich für ein besseres Klima geradelt.

Auch Landrat Harald Sievers und Erste Landesbeamtin Eva-Maria-Meschenmoser traten beim STADTRADELN für den Landkreis Ravensburg in die Pedale. Foto: Landratsamt

„Der Wettbewerb verstärkt den Spaß am täglichen Fahrradfahren und fördert gleichzeitig die Gesundheit und den Klimaschutz“, erklärt Sievers die Aktion. Durch die gefahrenen Radkilometer konnten fast 65 Tonnen CO2 im Vergleich zu Autofahrten vermieden werden. Die Berechnung basiert auf 142 g CO2 pro Personen-Kilometer. Als fahrradaktivste Kommune steht Isny mit 82.873 Kilometern an der Spitze, gefolgt von Weingarten mit 79.254 Kilometern und Ravensburg mit 72.582 Kilometern. Auf Kilometer pro Einwohner betrachtet, ist Isny mit 5,72 Kilometern weiterhin auf dem ersten Platz, während Baienfurt mit 4,54 Kilometern vor Weingarten mit 3,17 Kilometern auf Platz zwei rückt. Es folgen Aulendorf, Baindt, Leutkirch, Ravensburg, Amtzell, Wangen und Bad Waldsee. Die folgenden Teams haben sich dabei an die Spitze der einzelnen Bewertungskategorien geradelt:

Fahrradaktivstes Team (meiste Kilometer gesamt):

  • Platz 1: Gymnasium Isny - Schülerteam (22.024 Kilometer)
  • Platz 2: TSG Leutkirch Radsport (21.264 Kilometer)
  • Platz 3: Radfahrer-Verein Weingarten (21.197 Kilometer)

Team mit den fahrradaktivsten Teilnehmenden (meiste Kilometer pro Teilnehmende):

  • Platz 1: Die Radbauken aus Weingarten (756,2 Kilometer - 2 Radelnde)
  • Platz 2: TSG Leutkirch Radsport (559,6 Kilometer - 38 Radelnde)
  • Platz 3: SGA Yetis aus Aulendorf (552,6 Kilometer - 13 Radelnde)

Größtes Team (meiste Teilnehmende):

  • Platz 1: Gymnasium Isny - Schülerteam (157 Radelnde)
  • Platz 2: Gymnasium Weingarten (103 Radelnde)
  • Platz 3: Vetter aus Ravensburg (49 Radelnde)

Das Zweierteam „Die Radbauken“ aus Weingarten belegt mit den meisten Kilometern pro Teammitglied wie bereits letztes Jahr den ersten Platz. Auch die Teams „Radfahrer-Verein Weingarten“, „Vetter“ und „TSG Leutkirch Radsport“ waren letztes Jahr im Wettbewerb auf den vorderen Plätzen vertreten. Dieses Jahr zum ersten Mal dabei und direkt an die Spitze geradelt haben sich die Teams „Gymnasium Isny – Schülerteam“, „Gymnasium Weingarten“ und „SGA Yetis“. Kerstin Dold, Klimaschutzmanagerin des Landkreises Ravensburg, koordinierte das STADTRADELN auf Landkreis-Ebene und gratulierte allen Teams zur erfolgreichen Teilnahme. Mit der Anzahl der Radelnden sei sie zufrieden, „Kilometer dürfen es im nächsten Jahr aber insgesamt gerne noch mehr sein“, fügte sie ehrgeizig hinzu. Mit dem Ergebnis nimmt der Landkreis automatisch an der RadCHALLENGE teil, zu der Verkehrsminister Winfried Hermann aufgerufen hat. Die Herausforderung sind 11.066.639 geradelte Kilometer – so viele Kilometer wie es Menschen in Baden-Württemberg gibt. Unter
allen aktiv Radelnden im Landkreis, unabhängig von der erzielten Kilometerzahl, wurden drei Fahrradtaschen von Ortlieb verlost. Dadurch hatten alle die Möglichkeit, für ihre Teilnahme am Wettbewerb belohnt zu werden. Die Gewinner heißen Claus Keßel, Sven König und Marius Kurringer. Weitere Ehrungen erhalten Teilnehmende auf Abschlussveranstaltungen in Isny, Leutkirch, Ravensburg und Weingarten. Mehr Informationen dazu und alle Ergebnisse von STADTRADELN können unter www.stadtradeln.de/landkreis-ravensburg eingesehen werden.

Pressedienst Nr. 141
Pressestelle
Friedenstraße 6
88212 Ravensburg
Ravensburg, den 26.06.2019