Covid-19/Corona - Ab Mittwoch: Termine im Landratsamt nur noch nach Voranmeldung - Kfz-Zulassung in Bad Waldsee und Leutkirch im Allgäu geschlossen - Jobcenter: Alle vereinbarten Gesprächstermine entfallen ohne Rechtsfolgen

Kreis Ravensburg – ab sofort gibt es persönliche Termine im Landratsamt nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung und nur in dringenden Fällen. Die An- und Abmeldung von Kraftfahrzeugen wird bis auf weiteres auf die Bürgerbüro-Standorte Ravensburg und Wangen im Allgäu konzentriert und auch in diesen Fällen ist eine vorherige Terminvereinbarung ab sofort Pflicht. Damit folgt das Landratsamt den Vorgaben der Landesregierung, auch auf Behördenebene die sozialen Kontakte auf das absolute Minimum zu reduzieren, um so die weitere Verbreitung des Corona-Virus zumindest zu verlangsamen. Alle Gebäude des Landratsamtes können ab sofort nur nach bestätigter Terminvereinbarung betreten werden. Bewilligte und laufende Leistungen beispielsweise des Jobcenters werden weiterhin gewährt.

„Besondere Herausforderungen erfordern besondere Maßnahmen, aber wir bleiben weiterhin erreichbar", bittet Landrat Harald Sievers um Verständnis für dieses Vorgehen, dem sich mittlerweile auch etliche Rathäuser und andere Behörden im Landkreis angeschlossen haben. Am Landratsamt wird es ab sofort Einlasskontrollen geben. Besucherinnen und Besucher drucken deshalb bitte ihre Terminbestätigung aus und haben den Namen ihres Ansprechpartners in der Behörde parat, verweist das Landratsamt in seiner Pressemitteilung auf die Neuerungen.

Im Jobcenter entfallen alle bisher vereinbarten persönlichen Gesprächstermine ohne Rechtsfolgen und werden nicht extra abgesagt. Es entstehen für die Kundinnen und Kunden aber keinerlei Nachteile, wenn sie nicht persönlich vorsprechen, verspricht Landrat Sievers. „Wir werden weiter voller Kraft für die Anliegen unserer Bürgerinnen und Bürger da sein", so Sievers, aber „im Moment zum Schutz unser Besucher und auch unser Beschäftigten eben vor allem auf elektronischem und telefonischem Weg". Aus diesem Grund hat man im Landratsamt neben der bereits bekannten Corona-Hotline nun auch zentrale Telefonleitungen für die Anmeldung bei den jeweiligen Ämtern eingerichtet. Diese sind auf der Homepage www.rv.de ersichtlich und werden den Bürgerinnen und Bürger in persönlichen Schreiben auf ihr jeweiliges Anliegen mitgeteilt.

Pressedienst Nr. 44
Pressestelle
Friedenstraße 6
88212 Ravensburg
Ravensburg, den 17.03.2020