Förderprogramm für Kinder, Jugendliche und Familien

  • Ziele
    • Durch die Bildung von Verantwortungspartnerschaften soll ein möglichst dichtes, auf gegenseitige Unterstützung angelegtes Verantwortungsnetzwerk aufgebaut werden, in dem aktive Bürgerschaft, Verwaltung und Profis zusammenwirken und sich ergänzen.
    • Das Förderprogramm soll dazu beitragen, ein sensibles, nachbarschaftliches und aktiv helfendes Gemeinwesen zu entwickeln um die Voraussetzungen für soziale Integration zu schaffen und insbesondere die Ausgrenzung von Benachteiligten zu vermeiden. Dabei sollte ehrenamtliche Arbeit einbezogen und gefördert werden.
    • Die regionalen Arbeitsgemeinschaften nach § 78 SGB VIII bieten einen geeigneten Rahmen für die notwendige Netzwerkarbeit. Die örtlichen Vereine, Kirchen, Schulen, Initiativen; Jugendlichen, Eltern, Jugendhäuser, Schulsozialarbeiter und andere ortsansässige Organisationen sollten in die Arbeit einbezogen werden.

  • Wer kann Zuschüsse beantragen?
    Eigene Konzepte, die an die örtliche Situation angepasst sind und ein ganzheitliches Angebot für Kinder, Jugendliche und Familien bieten können von
    • Städten und Gemeinden
    • anerkannten freie Träger der Jugendhilfe
    • Vereinen und Initiativen
      beim Jugendamt Ravensburg eingereicht werden.

Der Gesetzgeber legt in der Ausrichtung des Kinder- und Jugendhilfegesetztes großen Wert auf die präventive Orientierung der Jugendhilfe. Negative soziale Entwicklungen können durch die systematische Veränderung restriktiver Umweltfaktoren abgewendet werden.
Ziel der Jugendhilfe im Landkreis Ravensburg ist es die Entwicklung präventiver und struk-turfördernder Maßnahmen in den Städten und Gemeinden zu unterstützen.
Mit dem Aktionsprogramm „fit for family“ wurden auf Grundlage der Ergebnisse des Famili-enberichtes seit dem Jahr 2004 weitere Anstrengungen unternommen um ein familienfreund-liches Klima im Landkreis zu fördern. Inzwischen sind die Maßnahmen nach dem Aktions-programm weitgehend abgeschlossen. Bei der Umsetzung des Aktionsprogrammes war die Sozialverwaltung bereits auf eine enge Kooperation mit den Städten und Gemeinden des Landkreises angewiesen.
Das Programm zur Förderung präventiver Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien im Landkreis Ravensburg (873,2 KB) soll die Weiterentwicklung entsprechender Angebote ermöglichen.

  • Was wird gefördert?
  • Wie hoch ist die Förderung?
    • Die Höhe und Auszahlung des Zuschusses sowie die Länge der Förderung richtet sich nach dem beantragten Förderbereich. Nähere Informationen erhalten Sie im Förderprogramm oder bei den AnsprechpartnerInnen im Jugendamt Ravensburg.
    • Neben der finanziellen Unterstützung erhalten Sie auch fachliche Beratung und Unterstützung des Landkreises bei der Umsetzung Ihres Konzeptes.
  • Was ist bei der Beantragung zu beachten?
    • Der Antrag auf eine Bezuschussung ist jeweils zum 1.4. oder 1.10. eines Jahres an das Jugendamt Ravensburg zu richten.
      Der Antrag kann formlos gestellt werden und muss neben der Konzeption einen Finanzierungsplan und Stellungsnahmen etwa der Gemeinden enthalten.
  • An wen können Sie sich wenden?
    Bei Fragen rund um das Förderprogramm Kinder, Jugendliche und Familie stehen Ihnen unsere AnsprechpartnerInnen gerne zur Verfügung:
    • Kinder-Jugend-und Familienbeauftragte/innovative und integrative Projekte:
      Telefon: 07522/966-3741; E-Mail: ProjekteJU@rv.de
    • Familientreffs/Familieninformation/Familienförderpläne:
      Telefon:0751/85-3212; E-Mail: Familienfoerderplaene@rv.de
    • Familienbildung PEBB:
      Telefon: 0751/85-3212; E-Mail: PEBB@rv.de
    • Familien mit besonderen Belastungen:
      Telefon: 0751/85-3216; E-Mail: f.bauer@rv.de
    • Bei allgemeinen Fragen zum Förderprogramm „Kinder, Jugendliche und Familien“ wenden Sie sich bitte an:
      Diana E Raedler, Sozialdezernentin
      Telefon: 0751/85-3000,
      E-Mail: d.raedler@rv.de
      Konrad Gutemann, Jugendamtsleiter
      Telefon: 0751/85-3200,
      E-Mail: k.gutemann@rv.de