Beratung

Mütter und Väter haben im Rahmen der Jugendhilfe die Möglichkeit Beratung zu erhalten bei Fragen der Erziehung und Entwicklung von jungen Menschen und Anspruch auf Beratung in Fragen der Partnerschaft, wenn sie für ein Kind oder einen Jugendlichen zu sorgen haben oder tatsächlich sorgen.

Im Fall der Trennung oder Scheidung kann zusammen mit dem betroffenen Kind oder Jugendlichen ein gemeinsames Konzept zur Regelung der elterlichen Sorge erarbeitet werden. Dieses Konzept kann auch als Grundlage für die richterliche Entscheidung über die elterliche Sorge nach der Trennung und Scheidung dienen. Im Auftrag des Jugendamts nehmen diese Beratungsaufgaben auch die psychologischen Beratungsstellen der Caritas und der Diakonie war.

Darüber hinaus haben alleinerziehende Elternteile Anspruch auf Beratung und Unterstützung bei der Ausübung der Personensorge einschließlich der Geltendmachung von Unterhaltsansprüchen des Kindes oder Jugendlichen. Sie haben ebenfalls Anspruch auf Beratung und Unterstützung bei der Geltendmachung ihres Betreuungsunterhaltsanspruchs (§1615 l BGB).

Auch Kinder und Jugendliche selbst haben Anspruch auf Beratung und Unterstützung, insbesondere in Notlagen.

Ein junger Volljähriger unter 21 Jahren kann bei der Geltendmachung seiner Unterhaltsansprüche auf die Beratung und Unterstützung des Jugendamtes zurückgreifen.