Nahversorgung Bodensee

Die Versorgung der Menschen auf dem Lande mit Gütern des täglichen Bedarfs wird zunehmend schwieriger. Dies trifft insbesondere für örtliche Einkaufsmöglichkeiten von Lebensmitteln zu. Immer mehr Lebensmittelläden in den Dörfern auch im Landkreis Ravensburg schließen. Das Projekt soll dazu beitragen, diese Entwicklung im Bodenseeraum zu stoppen und umzukehren. Das Bewusstsein der Bevölkerung soll dahingehend geschärft werden, ihr Einkaufsverhalten zu ändern. Kurze Wege, mehr regionale Produkte und stärkere soziale Kontakte sind Vorteile, die vielen erst dann klar werden, wenn der letzte Laden schließt.

Kurzbeschreibung des Projekts
EU-Förderprogramm
INTERREG IV A "Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein"
Laufzeit
2008 - 2011
Volumen
555.000 €
EU-Förderung
195.025 €
Förderung Schweiz
65.800 Schweizer Franken

Projektziele

Das Projekt verfolgt folgende Ziele:

  • Entwicklung beispielhafter Lösungsansätze zur Sicherung der nachhaltigen Nahversorgung
  • Verbesserung der Nahversorgung durch Zusammenarbeit zwischen Gemeinden sowie Ausbau regionaler Netzwerke und Partnerschaften
  • Steigerung des Einsatzes regional erzeugter Waren (Produktschöpfung)
  • Schaffung familienfreundlicher Arbeitsplätze
  • Aufklärung und Sensibilisierung von Verbrauchern

Partner im Projekt

  • Kommunen
  • Nahversorgungsunternehmen
  • Logistikpartner
  • Direktvermarkter
  • Industrie- und Handelskammer Bodensee-Oberschwaben, Weingarten
  • Regionalverband Bodensee-Oberschwaben, Ravensburg

Kontakt

PRO REGIO OBERSCHWABEN GmbH
Christine Funk
Frauenstraße 4
88212 Ravensburg
Tel.: 0751/85-9610
Fax: 0751/85-9605
E-Mail: proregio@landkreis-ravensburg.de
Internet: www.proregio-oberschwaben.de
             www.plenum-ravensburg.de