Europaklasse am Institut für Soziale Berufe in Ravensburg

Schüler und Schülerinnen der Europaklasse beim Besuch im Europaparlament in Straßburg
Schüler und Schülerinnen der Europaklasse beim Besuch im Europaparlament in Straßburg

Die Europaklasse für Erzieherinnen und Erzieher gilt als Modellprojekt und wird mit EU-Mitteln aus dem Programm "Leonardo da Vinci" gefördert. Dieser Ausbildungsgang soll neue Wege in der Erzieherausbildung beschreiten. Ziele sind u.a. der Erwerb von interkulturellen Kompetenzen, Kenntnisse über Kinderbetreuung in verschiedenen europäischen Ländern und die Vermittlung von Qualifikationen, welche die Studierenden befähigen sollen, in anderen Ländern Europas zu arbeiten.

Besonders die Städtepartnerschaften mit Frankreich und Italien von Weingarten (Bron/Lyon, Mantova) und Ravensburg (Montélimar, Rivoli bei Turin) sowie mit Aberdare in Wales, unterstützen die Europaklassen und bieten Praxisstellen in Krippen, Kindergärten, Schulen und Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen an. Weitere Praxisstellen stehen in Bulgarien (Kicevo/Varna), Spanien (Madrid, Mollet del Vallès/Barcelona, Valencia, Malaga) und in Frankreich (Cavalaire-sur-Mer) zur Verfügung. Neu ist nun auch die Möglichkeit, in die Türkei (Ankara, Bursa), nach Polen (Krakau) und Schweden (Stockholm) gehen zu können. Weltweit berühmte Praxisstellen sind die Kindergärten und Krippen in Reggio/Emilia und die Early Excellence Centres in London.

Das verpflichtende Auslandspraktikum (in der Regel vom EU-Programm Leonardo Lebenslanges Lernen bezuschusst) dauert im ersten Ausbildungsjahr 15 Wochen. Im Berufspraktikum (drittes Ausbildungsjahr) können 6 bzw. 12 Monate in einer Einrichtung im europäischen Ausland verbracht werden.

Diese Klasse soll ganz bewusst auch für junge Menschen offen sein, die bereits eine andere Muttersprache haben oder die aus den Partnerstädten zur Ausbildung kommen wollen.

Voraussetzung für eine Bewerbung sind entweder die Mittlere Reife mit einem Jahr Berufskolleg oder die fachgebundene Hochschulreife/Abitur mit 6 Wochen Praktikum, Kenntnis einer Fremdsprache und die Bereitschaft, Auslandserfahrungen im Rahmen der Ausbildungspraktika zu machen.

Nach erfolgreichem Abschluss der schulischen Ausbildung und des Berufspraktikums wird die Bezeichnung "Staatlich anerkannte Erzieherin/Staatlich anerkannter Erzieher" erworben. Zusätzlich wird der Europass und ein Sonderzertifikat in der Sprache des Praxislandes ausgestellt.Nächster Ausbildungsbeginn: September 2011

Kontakt

Institut für Soziale Berufe
Kapuzinerstraße 2
88212 Ravensburg
Telefon: 0751/36156-0
Telefax: 0751/36156-27
E-Mail:   info@ifsb.rv.schule-bw.de
Internet: www.ifsb.rv.schule-bw.de