Euregio Adipositas - eine vernetzte Betreuung übergewichtiger Kinder und Jugendlicher im Kompetenzraum Bodensee

Kurzbeschreibung des Projekts
EU-Förderprogramm
INTERREG III A "Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein"
Laufzeit
01.01.2004 - 30.06.2008
Volumen
1.502.000 €,  davon - von der Europäischen Union: 637.000 € - aus Österreich: 336.000 € - aus Deutschland: 261.000 € - aus der Schweiz: 216.000 €
Beteiligte Länder und Projektpartner
Deutschland
Landratsamt Ravensburg (Leadpartner)

Abteilung für Kinder- und Jugendmedizin der Oberschwabenklinik gGmbH in Ravensburg

Kinderkliniken der Fachkliniken Wangen Waldburg-Zeil-Kliniken
Österreich
Arbeitskreis für Vorsorge- und Sozialmedizin (aks), Bregenz  

Landeskrankenhaus Bregenz, Pädiatrie
Schweiz
Ostschweizer Kinderspital St. Gallen

Zentrum für Prävention (ZEPRA); Gesundheitsdepartement Kanton St. Gallen
Das Projekt wird außerdem noch unterstützt von
Allgemeiner Ortskrankenkasse (AOK) Allgäu-Oberschwaben, Ravensburg

Stadt Ravensburg

Stadt Wangen i. A.  

Stadt Weingarten

Sozialministerium Baden-Württemberg (Forum Gesundheit)

Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg

Ausgangslage

Die weltweite Übergewichtsepidemie ist auf dem Vormarsch. Vor allem in den letzten zehn Jahren wurde eine deutliche Zunahme an Übergewicht und Fettsucht (Adipositas) bereits im Kindes- und Jugendalter beobachtet. In den jährlichen Einschulungsuntersuchungen des Landkreises Ravensburg  sind ca. 15 % der Kinder zwischen 5 und 8 Jahren übergewichtig bzw. adipös. Nach den Auswertungen des aks sind in Vorarlberg 11 % der 4 bis 15 Jährigen übergewichtig und davon 4 % adipös. Von den 6 bis 12-jährigen Schweizer Kindern sind gar rund 18 % übergewichtig und 4 % adipös. Somit ist jedes fünfte Kind betroffen. Mit dem Übergewicht verbundene Folgekrank-heiten wie Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen werden bereits in jungen Jahren sichtbar: "Der Herzinfarkt wird zur Kinderkrankheit." Wir befinden uns gerade erst am Anfang einer Entwicklung deren gesundheitliche und volkswirtschaftliche Schäden noch gar nicht absehbar sind.

Projektziele

In allen drei beteiligten Ländern gibt es Erfahrungen in der Prävention und Behandlung von Übergewicht und Adipositas. Es sollen Strukturen zur Prävention von Übergewicht und Adipositas aufgebaut, miteinander vernetzt und vor allem in Hinblick auf ihre Wirksamkeit überprüft werden. In der Bodenseeregion (D-A-CH) hat bereits ein fruchtbarer Know-how-Transfer über die Grenzen hinweg eingesetzt. Dieser Expertenaustausch ermöglicht die Festlegung  einheitlicher Qualitätsstandards in der Prävention von Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter.  Außerdem soll flächendeckend das Konzept einer vernetzten, wirksamen Betreuung bereits betroffener Kinder und Jugendlicher und einer Primärprävention in Familie, Kindergarten und Schule entwickelt werden. Für Übergewicht und Adipositas im Kindes- und Jugendalter wird so ein Kompetenzraum im Bodenseegebiet geschaffen.

Kontakt

Oberschwabenklinik GmbH
Elisabethenstr. 15
88212 Ravensburg

Telefon: 0751/87-2719
Telefax: 0751/87-2995