Aktuelles zum Corona-Virus (Sars-CoV-2) im Landkreis Ravensburg


Aktuelle Zahlen aus dem Landkreis Ravensburg

10145 bekannte Coronavirus-Infektionsfälle (Stand: 05.05.2021)

Mit in Kraft treten der Bundesnotbremse am 23.04.2021 ist die 7-Tage-Inzidenz des RKI relevant. Diese können Sie tagesaktuell hier einsehen. Einen Verlauf für unseren Landkreis finden Sie hier. (89,1 KB)

8025 Personen gelten als genesen
Die Zahl der Infizierten liegt aktuell bei 2120
Fällen
137 Personen sind verstorben 

Corona-Fälle nach Gemeinden (29,4 KB)

Corona-Fälle nach Altersklassen (165,6 KB)

Die Anzahl der Fälle stellt alle dem Gesundheitsamt gemeldeten positiven Laborbefunde/Erkrankungen seit der letzten Meldung bis um 15.00 Uhr des Meldetages dar. Diese Zahlen können aus verschiedenen Gründen (z.B. Falldefinition, Meldeadresse, Meldezeitpunkt) von den vom Landesgesundheitsamt veröffentlichten Zahlen abweichen.

Impfungen im Landkreis Ravensburg

Seit Beginn der Impfungen im Landkreis Ravensburg haben (Stand: 30.04.21) 63.134 Personen eine Erstimpfung erhalten: 

  • 27.492 in unserem KIZ
  • 14.290 von den mobilen Impfteams unseres KIZ und des ZIZ Ulm
  • 1.548 im Rahmen der auswärtigen Impftage in den Städten und Gemeinden
  • 2.872 in den Kliniken
  • 16.932 bei den Hausärzten

Bundesnotbremse ab 24.04.2021 – Das gilt im Landkreis Ravensburg 


Fragen und Antworten zu Corona

Chatbot Corey beantwortet Ihre Fragen zum Thema Coronavirus rund um die Uhr

INFO-Telefone:

Für eine Beantwortung weiterer Fragen rufen Sie bitte bei einem dieser Bürgertelefone an
0711 904-39555  Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg
0800 84 84 111   Infotelefon der gesetzlichen Krankenkassen

0800 40 200 88  Corona-Hotline des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg

0751 36 256 29  Caritas Bodensee-Oberschwaben Sorgentelefon (1,299 MB)

0751 95223-086 Diakonie Oberschwaben-Allgäu Sorgentelefon (1,299 MB)

0751 85 5050     Corona-Hotline des Landkreises Ravensburg

0751 85 5020     Infotelefon „Wirtschaft“ von 08.00 bis 12.00 Uhr erreichbar
0800 4 555521   Service Hotline für Selbständige und Künstler (Gebührenfrei)


Verhalten bei Symptomen oder Verdacht auf Corona

Personen, die den Verdacht haben, mit Corona-Viren infiziert zu sein und Krankheitssymptome haben, sollen sich zunächst telefonisch mit der hausärztlichen Praxis in Verbindung setzen.

Bitte nicht unangemeldet in die Praxis oder ins Krankenhaus gehen.

Diese klärt dann mit den Betroffenen das weitere Vorgehen ab. Kann keine Behandlung erfolgen, wird der Patient an eine möglichst nahegelegene Schwerpunktpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung überwiesen.

In Fällen, in denen die Hausärztin bzw. der Hausarzt telefonisch nicht erreicht werden kann, können über den Patientenservice der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Tel. 116117 weitere Informationen erfragt werden.

Bis zur weiteren Abklärung sollten betroffene Personen zu Hause bleiben und den Kontakt zu anderen Personen auf ein Minimum beschränken.

Weitere Informationen:

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/wie-verhalte-ich-mich/bei-verdacht-auf-infektion.html

Alltag in Zeiten von Corona: Schutz durch AHA+L+A
Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist weiterhin zu hoch. Es gilt, Kontakte zu beschränken und AHA+L+A einzuhalten: Abstand halten, Hygiene beachten, im Alltag Maske tragen, regelmäßig lüften und Corona-Warn-App nutzen! 

https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/alltag-in-zeiten-von-corona.html

Weitere Informationen zu Corona

Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg

Landesregierung Baden-Württemberg

Landesverband der Gehörlosen BW e.V.

Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg