Gemeinschaftseinrichtung Schule und KITA

Für Gemeinschaftseinrichtungen wie Schulen oder Kindergärten fordert das IfSG die Wahrnehmung einer Aufklärungspflicht. Gemeinschaftseinrichtungen müssen die Sorgeberechtigten von neu aufgenommenen Kindern über das Verhalten bei ansteckenden Erkrankungen belehren (§ 34 Abs. 5, S. 2 IfSG). Auch hier gibt es vom Robert-Koch-Institut ein Merkblatt in verschiedenen Sprachen.

Die Empfehlungen für die Wiederzulassung in Schulen und sonstigen Gemeinschaftseinrichtungen des Robert-Koch-Instituts geben Hinweise, wann Erkrankte und/oder Kontaktpersonen mit/nach Infektionskrankheiten Gemeinschaftseinrichtungen wieder besuchen können. Die jeweilige Einrichtung kann und muss unter Umständen situationsadaptiert von diesen Empfehlungen abweichen.
Achtung: Das Dokument wird derzeit überarbeitet. Es gelten die aktua­li­sierten Infor­ma­tionen in den erreger­spe­zi­fischen RKI-Ratgebern für Ärzte.

Hier finden Sie eine Schnellübersicht zur Wiederzulassung nach Erkrankung für Schulen und Kitas:
Wiederzulassungstabelle für Kitas und Schulen ((179,2 KB))

Beschäftigte in Gemeinschaftseinrichtungen sind von ihrem Arbeitgeber vor ihrer ersten Arbeitsaufnahme und im Weiteren mindestens im Abstand von zwei Jahren zu belehren (§ 35 IfSG). Inhalt der Belehrung sind die gesundheitlichen Anforderungen und Tätigkeitseinschränkungen bei bestimmten Infektionskrankheiten oder Nachweis bestimmter Krankheitserreger bei den Beschäftigten (z. T. auch in deren Wohngemeinschaft).

Neben einem Merkblatt ((53 KB))für die Beschäftigten in Schulen und Gemeinschaftseinrichtungen verweisen wir auf den Link https://www.infektionsschutz.de/erregersteckbriefe/.

Hier finden Sie Informationen über Kopfläuse:
Merkblatt für Eltern und Erziehungsberechtigte ((71,6 KB))
Vertiefende Informationen für Eltern und Erziehungsberechtigte ((89,7 KB))

Hier finden Sie Informationen zum Thema Hygiene:
Hygieneleitfaden für Kindertagesstätten ((2,417 MB))
Musterhygieneplan für Schulen