Kinder im seelischen Gleichgewicht (INTERREG V A - ABH)

Das Projekt EUREGIO BODENSEE – „Kinder im seelischen Gleichgewicht“ ist ein EU-Projekt mit dem Ziel, die psychische Gesundheit von Kindern in der Bodenseeregion zu fördern und psychischen Erkrankungen bei Kindern entgegenzuwirken.
Psychische Auffälligkeiten bei Kindern und Jugendlichen werden mittlerweile wahrgenommen und erhoben. Dadurch kann nachgewiesen werden, dass psychische Dysbalancen keine Altersgrenzen kennen und daher auch im Kindesalter offen angesprochen werden sollten. 

Kurzbeschreibung des Projektes
 
EU-Förderprogramm
INTERREG V A Alpenrhein-Bodensee Hochrhein     
Laufzeit
01.07.2015-31.12.2020     
Volumen
1,5 Mio. €
EU-Förderung
790.000 €     
Beteiligte Länder
 
Deutschland
- Landkreis Ravensburg (Leadpartner)
- Bodenseekreis
- Landkreis Lindau
Schweiz
- Kanton St. Gallen, Gesundheitsdepartement Appenzell Innerrhoden,
   Appenzell Ausserrhoden
- Kanton Thurgau
Fürstentum Liechtenstein
Das Fürstentum Liechtenstein ist am Gesundheitsdepartement im Kanton St. Gallen beteiligt.      

Ausgangslage

Nach dem Kinder- und Jugendgesundheitssurvey des Robert Koch-Instituts (Vgl. BELLAplus Befragung 2012) zeigen 8 % der Kinder mit hohem und 22,5 % der Kinder mit niedrigem sozioökonomischen Status diverse nach Alter geschichtete Verhaltensauffällig- keiten. Die Daten der Gesundheitsämter, Kindertagesstätten, Erziehungsberatungsstellen und der Eingliederungs- und Jugendhilfe bestätigen, dass psychische Auffälligkeiten bei Kindern und Erwachsenen wahrgenommen werden. Insbesondere für die Nutzer dieser Angebote, wie Eltern und Fachpersonen, ist die wachsende Problematik und die Intransparenz des bestehenden Hilfesystems eine nur schwer zu meisternde Herausforderung.

Projektziele

Das Projekt EUREGIO BODENSEE – „Kinder im seelischen Gleichgewicht“ ist ein EU-Projekt mit dem Ziel, die seelische Gesundheit von Kindern in der Bodenseeregion zu fördern und psychischen Erkrankungen bei Kindern entgegenzuwirken.Ziel ist zudem, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Vernetzung von Fachwissen, sowie die Etablierung einer gemeinsamen Sprache und Versorgungsstandards. Beteiligt sind der Kanton St. Gallen, Appenzell Innerhoden und Appenzell Ausserhoden, der Kanton Thurgau, das Fürstentum Liechtenstein, der Landkreis Lindau, der Bodenseekreis und der Landkreis Ravensburg.

Die Partner erstellen gemeinsam eine Übersicht bestehender Angebote auf regionaler und grenzüberschreitender Ebene, um Synergiepotentiale herauszuarbeiten und Parallelstrukturen, zwischen denen noch kein Wissenstransfer stattfindet, entgegenzuwirken. Gleichzeitig sollen bestehende Hilfsangebote vernetzt und übersichtlicher gestaltet werden, um Eltern und Fachpersonen den Zugang hierzu zu erleichtern. Es finden Schulungen von Eltern sowie Fachpersonen und regionale Maßnahmen (wie. z.B. die Begleitung Kinder psychisch kranker Eltern) statt.Ein stetiger Austausch der Projektpartner(innen) soll zur Umsetzung der gemeinsam erarbeiteten Schwerpunkte entsprechend der jeweiligen regionalen Bedarfssituation beitragen und den Transfer von Know-How und Best Practice Beispielen ermöglichen

Kontakt:

Landratsamt Ravensburg
Gesundheitsamt
Internat. Projektleitung Sabrina Beck
Gartenstraße 107
88212 Ravensburg

Telefon +49 (0)751/85-5364
Telefax +49 (0)751/85-775364
E-Mail sabrina.beck@landkreis-ravensburg.de