Corona-Impfung im Landkreis Ravensburg

Jetzt unkompliziert Impftermin buchen

Im Kreisimpfzentrum in Ravensburg können interessierte Bürgerinnen und Bürger jetzt auch mittels eines eigenen Buchungssystems ganz unkompliziert einen Termin buchen

Termin buchen

Dies ist auch telefonisch unter 0751/85-5159 möglich. Das Landratsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass alle Personen, egal wo sie ihre bisherigen Impfungen erhalten haben, für weitere Impfungen ins Kreisimpfzentrum in die Oberschwabenhalle kommen können.

Impfen ohne Termin im Kreisimpfzentrum in Ravensburg

Im Kreisimpfzentrum in der Oberschwabenhalle können sich interessierte Personen jeden Tag während der Öffnungszeiten auch ohne Termin impfen lassen. Diese sind Mo - So von 7 Uhr bis 13 Uhr. Es sind alle Impfstoffe vorhanden.

Impfangebote vor Ort

  • Bad Wurzach, Teststation altes Hallenbad, Dienstag, 14.09.21, 11:00 – 19:00 Uhr
  • Wochenmarkt Wangen im Allgäu, Mittwoch, 15.09.21, 07:00 - 13:00 Uhr
  • Leutkirch im Allgäu, Baumarkt Toom, Donnerstag, 16.09.21, 11:00 – 19:00 Uhr
  • Isny im Allgäu, Feierabendmarkt, Freitag, 17.09.21, 15:00 – 21:00 Uhr
  • Kaufland Ravensburg, Samstag, 18.09.21, 11:00 - 19:00 Uhr
  • Verkaufsoffener Sonntag in Wangen im Allgäu, Postplatz 2 in Wangen, Sonntag, 19.09.21, 13:00 - 18:00 Uhr
  • Freiwilligenagentur Ravensburg, Marienplatz 26, Montag, 20.09.21, 09:00 - 17:00 Uhr
  • Wochenmarkt Wangen im Allgäu, Mittwoch, 22.09.21, 07:00 - 15:00 Uhr 
  • Real Weingarten, Freitag, 24.09.21, 11:00 - 19:00 Uhr
  • Verkaufsoffener Sonntag , Isny im Allgäu, Sonntag, 26.09.21, 11:30 – 18:00 Uhr
  • Wochenmarkt Wangen im Allgäu, Mittwoch, 29.09.21, 07:00 - 15:00 Uhr

Durchführung von Zweitimpfungen nach Schließung der Impfzentren zum 30.09.2021

Die Impfzentren des Landes schließen zum 30. September 2021. Das bedeutet, dass vergebene Zweittermine dort nicht stattfinden. Wenn Ihre Zweitimpfung ab Oktober stattfinden soll, bitten wir Sie rechtzeitig Kontakt mit Ihrer Hausarztpraxis bzw. einer niedergelassenen Ärztin oder einem niedergelassenen Arzt (eingeschlossen sind auch Privatpraxen) aufzunehmen, um einen Termin für die Zweitimpfung zu vereinbaren.
Wenn Sie keine Hausarztpraxis haben, können Sie auf der Internetseite der Kassenärztlichen Vereinigung BW über die Corona-Karte Baden-Württemberg den Standort der nächstgelegenen Corona-Schwerpunktpraxis finden, um einen Termin für die Zweitimpfung zu vereinbaren.
Für die Terminvereinbarung ist es wichtig, dass der Mindestabstand zwischen Erst- und Zweitimpfung eingehalten wird und auch, dass Sie den Termin mindestens zwei Wochen vor der fälligen Impfung mit der Arztpraxis vereinbaren. Nur so kann die Arztpraxis die entsprechenden Impfstoffmengen bestellen und die Impftermine auch in Gruppen zusammenfassen, um den Verwurf von Impfstoff zu vermeiden.
Eventuell bestehende (Zweit-)Impftermine nach dem Ende der Laufzeit des jeweiligen Impfzentrums sind ungültig, auch falls E-Mailerinnerungen durch die Impfterminsoftware versandt werden.

Kreisimpfzentrum bietet ab 01.09.2021 Auffrischimpfungen an

In Baden-Württemberg sind ab dem 1. September 2021 Auffrischimpfungen möglich. Demzufolge können im Kreisimpfzentrum in Ravensburg bestimmte Personengruppen Auffrischimpfungen erhalten. Wichtig ist, dass die vorherige Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt. Interessierte Personen werden gebeten, telefonisch unter 0751/85-5159 oder mittels eines vereinfachten Buchungssystems vorab einen Termin zu vereinbaren, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Das Landratsamt weist ausdrücklich darauf hin, dass auch Personen, die ihre bisherigen Impfungen woanders erhalten haben, für weitere Impfungen ins Kreisimpfzentrum in die Oberschwabenhalle kommen können.
 
Das Angebot einer Auffrischimpfung richtet sich an besonders vulnerable Personengruppen:

  • Menschen über 80 Jahren,
  • Personen, die in Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der Eingliederungshilfe oder weiteren Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder dort leben,
  • Pflegebedürftige, die zuhause gepflegt werden
  • sowie Personen mit einer angeborenen oder erworbenen Immunschwäche oder unter immunsuppressiver Therapie.

Die Auffrischimpfungen werden ausschließlich mit den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna durchgeführt. Auch Personen, die ausschließlich Vektorviren-Impfstoffe von AstraZeneca bzw. die Einmalimpfung von Johnson & Johnson erhalten haben, können unabhängig von ihrem Alter oder einem anderen medizinischen Grund die Auffrischimpfung unter Einhaltung des Impfabstands von sechs Monaten erhalten.

Für Beschäftigte wie etwa Pflegekräfte, die in den genannten Einrichtungen, ambulanten Pflege- oder Betreuungsdiensten sowie in medizinischen Einrichtungen mit vulnerablen Gruppen (z. B. Onkologie oder Transplantationsmedizin) arbeiten, wird eine Auffrischimpfung derzeit nicht grundsätzlich empfohlen. Bei individuellem Wunsch und nach entsprechender ärztlicher Aufklärung ist diese jedoch ebenfalls ab 1. September 2021 möglich.
 
Bedingung, um eine Auffrischimpfung zu erhalten, sind der Nachweis über die Erst- und Zweitimpfungen in Form des gelben Impfausweises, des digitalen Impfnachweises oder eines Ersatzimpfnachweises, ein Lichtbildausweis sowie im Fall von Personen mit Immunschwäche oder unter immunsuppressiver Therapie ein entsprechendes ärztliches Attest, ärztliche Vorbefunde oder ein Arztbrief. Beschäftigte der genannten Einrichtungen müssen eine formlose Bescheinigung des Arbeitgebers mitbringen, aus der hervorgeht, dass sie im Rahmen ihrer Tätigkeit regelmäßig Kontakt zu Personen haben, bei denen ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus besteht.

Kreisimpfzentrum ermöglicht Impfen mit verkürzten Abständen

Das Land Baden-Württemberg hat entschieden, der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) zu folgen.

Dies bedeutet im Überblick:

  • Bereits seit Samstag, 3. Juli erhalten Menschen, die zu ihrer gebuchten Zweitimpfung mit AstraZeneca in die Impfzentren kommen, eine Zweitimpfung mit einem mRNA-Impfstoff. 

  • Wer ab Juli seine Erstimpfung wahrnimmt, kann von den verkürzten Impfabständen profitieren, auch wenn dies im Anmeldesystem noch nicht hinterlegt ist. In diesem Fall wird ein früherer Zweittermin direkt bei der Erstimpfung im Kreisimpfzentrum vereinbart. 

  • Bereits gebuchte Zweitimpftermine für AstraZeneca sowie für Biontech/Pfizer oder Moderna, die in der Zeit bis einschließlich 18. Juli liegen, bleiben bestehen und können nicht umgebucht oder vorgezogen werden.

  • Menschen, die bereits eine Erstimpfung mit AstraZeneca oder einem mRNA-Impfstoff hatten und deren Zweitimpftermin in der Zeit ab dem 19. Juli liegt, wird angeboten, ihren Zweitimpftermin vorzuziehen, sofern der vorgegebene Impfabstand eingehalten ist.
    Diese Impfabstände lauten wie folgt:

    • Die Erstimpfung mit Biontech/Pfizer muss mindestens drei Wochen zurückliegen.

    • Die Erstimpfung mit Moderna oder AstraZeneca muss mindestens vier Wochen zurückliegen.

Terminbuchungen für Zweitimpfungen können hier direkt beim Kreisimpfzentrum gebucht werden

Darüber hinaus stehen weiter ausreichend Termine für Erstimpfungen zur Verfügung, die ebenfalls über unser Buchungssysgem hier reserviert werden können.

Allgemeine Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Unter www.zusammengegencorona.de/impfen sind bundeseinheitliche Informationen rund um die Schutzimpfung abrufbar.

Alle wichtigen Infos für Baden-Württemberg

Digitaler Impfpass

Der digitale Impfpass wurde zum 14.06.2021 in den Impfzentren eingeführt. Bitte beachten Sie, dass der digitale Impfpass nur ein digitale und komfortable Ergänzung des gelben Impfpass darstellt – dieser behält weiterhin seine Gültigkeit !

Ergänzende Links und Informationen zum Digitalen Impfpas:

Wie kann ich den Prozess im Kreisimpfzentrum beschleunigen?

Sie können das KIZ im Vorfeld unterstützen, indem Sie sich vorab unter https://www.impfen-bw.de/#/vorabregistrierung registrieren. Aufgrund der möglichen engen Taktung bitten wir Sie, Ihren Termin pünktlich wahrzunehmen. Das Aufklärungsgespräch zwischen Ihnen und dem Impfarzt dauert in der Regel nur wenige Minuten. Auf Grundlage der Anamnese werden Sie dabei individuell beraten. Steht die Impfung dann bevor, sollten Sie schon einmal den Ärmel des von Ihnen bevorzugten "Impf-Armes" hochkrempeln.

Für den gesamten Prozess inklusive der Zeit im Wartebereich sollten Sie je Termin rund eine Stunde Zeit einplanen.

Wie läuft der Termin im Kreisimpfzentrum ab

Wie ist das Kreisimpfzentrum in der Oberschwabenhalle aufgebaut?

Das Kreisimpfzentrum gliedert sich einerseits in Räumlichkeiten, in denen die Impfungen durchgeführt werden. Hierfür sind Warte- und Registrierungsbereiche eingerichtet, ein medizinischer Bereich für den Impfvorgang selbst (die so genannten "Impfstraßen") und auch ein Bereich zur Nachbetreuung. Ferner wurden die notwendigen Räumlichkeiten etwa für die Verwaltung des Zentrums, Technik und Sozialräume geschaffen. Im Vollbetrieb kann das Impfzentrum an sieben Tagen pro Woche im Zwei-Schicht-System gefahren werden und parallel zu den „Mobilen Teams“ arbeiten. Alleine im KIZ in der Oberschwabenhalle können in den drei Impfstraßen so täglich bis zu 750 Personen geimpft werden.

Anfahrtsbeschreibung KIZ Oberschwabenhalle Ravensburg

Wer betreibt das Kreisimpfzentrum?

Das Land Baden-Württemberg und der Landkreis Ravensburg betreiben das KIZ gemeinsam. Der Landkreis stellt die Logistik zur Verfügung und das Land kümmert sich um die medizinische Umsetzung. Das heißt, die Landesregierung sorgt unter anderem für das erforderliche ärztliche und medizinische (Fach-) Personal zur Impfung und verantwortet die medizinisch-fachliche Leitung im Impfzentrum einschließlich der Planung und Betreuung des Einsatzes der „Mobilen Impfteams“.

Hygieneregeln im Kreisimpfzentrum

Für das KIZ wurde ein Hygienekonzept erarbeitet. Neben den allgemein bekannten Abstands- und Hygieneregeln besteht ein ausgeklügeltes Lüftungs- und Reinigungskonzept. Als Veranstaltungshalle für Großevents bietet die Oberschwabenhalle ideale Grundvoraussetzungen für den Betrieb eines Impfzentrums. So ist beispielsweise die Lüftungsanlage für eine große Luftwechselrate ausgelegt und sind die Oberflächen so beschaffen, dass sie leicht zu reinigen sind. Mehrfach täglich wird die Halle grundgereinigt. Nach jeder Impfung erfolgt die Desinfektion der relevanten Oberflächen. Selbstverständlich stehen Handdesinfektionsspender in ausreichender Menge zur Verfügung.  

Innerhalb der Oberschwabenhalle besteht Maskenpflicht. Das medizinische Fachpersonal arbeitet ausschließlich mit FFP2-Masken.

Grundsätzlich gilt: Wer Krankheitssymptome aufweist, erhält keinen Zutritt zum KIZ. Für die Einhaltung und Überwachung aller Maßnahmen ist geschultes Personal anwesend.

Daten und Fakten

Faktenblatt zur Corona-Impfung im Landkreis Ravensburg (350 KB)

Gesamtzahl der Impfungen nach Landkreisen

Datenschutzinformation Schutzimpfung, Impfzentrum Baden-Württemberg (361 KB)

Hier finden Sie weitere Informationen zum Kreisimpfzentrum in Gebärdensprache:
Informationen in Deutscher Gebärdensprache - Bundesgesundheitsministerium

Stand: 10.09.2021